merken

Stadt gibt Center-Pläne endgültig auf

Die obere Berliner Straße soll nun eine Ladenstraße werden – wie früher schon einmal.

© Pawel Sosnowski/80studio.net

Von Sebastian Beutler

Die Stadt verfolgt keine Pläne mehr, auf der oberen Berliner Straße ein Einkaufscenter einzurichten. Das bestätigte OB Siegfried Deinege der SZ. Vor knapp vier Jahren hatte der Projektentwickler Heinz Nettekoven einen solchen Plan für die obere Berliner Straße entwickelt, war allerdings damit sowohl finanziell als auch konzeptionell gescheitert. Nach seinem Rückzug hatte die Stadt auf Immobilienmessen, beispielsweise in München, den Kontakt zu anderen Investoren gesucht. Die Gespräche mit zuletzt zwei Projektentwicklern verliefen aber im Sande. Sie werden derzeit nicht fortgesetzt, erklärte Deinege. Er will auch die obere Berliner Straße wieder als Ladenstraße vitalisieren. Die Entscheidung der Stadt ist durch die Absicht des Kreises begünstigt worden, in den nächsten Jahren die Kreisverwaltung im Umfeld des Landratsamtes auf der Bahnhofstraße zu konzentrieren. Dazu hat der Kreis die frühere Barmer-Geschäftsstelle bereits erworben und umgestaltet. Weitere Gebäude auf der Berliner Straße sollen folgen. Die Stadt begrüßt das Engagement des Kreises und will erreichen, dass die Ladengeschäfte in den Kreis-Gebäuden erhalten und wieder durch den Handel genutzt werden. Der Kreis steht dem skeptisch gegenüber.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!