Merken

Stadt lenkt im BRN-Terminstreit ein

Die Bunte Republik 2013 findet nun doch wie von den Organisatoren geplant vom 14. bis 16. Juni statt.

Teilen
Folgen

Von Iris Hellmann

Organisatoren der Bunten Republik Neustadt (BRN) und Vertreter der Stadtverwaltung haben sich gestern in einem Gespräch über den Termin des nächsten Stadtteilfestes einigen können. Es soll wie von den Veranstaltern bereits angekündigt und geplant stattfinden.

„Alle Beteiligten haben sich im Ergebnis des heutigen Treffens auf den BRN-Termin 14. bis 16. Juni 2013 verständigt“ lässt Rathaussprecher Kai Schulz verlauten. Die Stadtverwaltung hatte vergangene Woche den 21. bis 23. Juni als Termin genannt und damit für Wirbel gesorgt (SZ berichtete). Denn die Veranstalter hatten bereits das Wochenende vorher fest eingeplant, befürchteten einen immensen organisatorischen Aufwand zum Beispiel bei der Umbuchung von Künstlern. Einige Veranstaltungen hätten dann vielleicht gar nicht stattfinden können. Zudem hatten Mitarbeiter bereits ihren Urlaub entsprechend geplant. Auch die Stadttochter Dresden Marketing GmbH (DMG) hatte bereits bundesweit und auf Tourismus-Messen mit dem früheren BRN-Termin geworben.

Ulla Wacker, Sprecherin der sogenannten Schwafelrunde aus verschiedenen BRN-Veranstaltern, ist erleichtert: „Ein Aufatmen geht durch den Stadtteil“, sagte sie gestern nach dem Treffen. „Wir sind sehr froh, dass die Neustadt nicht umplanen muss“, so Wacker weiter. Zwei Stunden habe man ein „sehr konstruktives und sachliches“ Gespräch geführt. Darin seien auch einige „Kommunikationspannenvermeidungstrategien“ besprochen worden.