merken

Stadt prüft Kauf von Schloss Übigau

Welche Zukunft hat das Schloss Übigau? Schon lange sorgen sich Anwohner darum. Doch der historische Bau samt Garten gehört Privatleuten - und verfällt.

© Sven Ellger

Welche Zukunft hat das Schloss Übigau? Schon lange sorgen sich Anwohner darum. Der historische Bau samt Garten gehört Privatleuten. Lange wurde nichts an den Gemäuern gemacht. Nun ist die Sorge groß, dass das Anwesen verfällt. Doch die Stadtverwaltung kann kaum etwas unternehmen. Solange Fußwege am Schloss entlang sicher sind und sich der Eigentümer um die Verkehrssicherheit kümmert, sind Auflagen ausgeschlossen. Auch eine Enteignung komme nicht infrage, sagte Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) jetzt im Stadtrat in der Bürgerfragestunde. Demnach könne die Stadt auch nicht die Pflichten des Eigentümers wahrnehmen und selbst die Sanierung beginnen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Familien fahren kostenlos Bergbahn 

Zum Ende der Osterferien findet am 26. April 2019 der Entdeckertag des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) statt.

Ganz untätig wollen die städtischen Denkmalschützer dennoch nicht sein. Die Denkmalbehörde prüft gerade, ob die Stadt ein Vorkaufsrecht wahrnehmen kann und will. Das würde greifen, sobald der Wiederverkauf der Immobilie angedacht ist. Ob dies vom gegenwärtigen Besitzer angedacht ist, sei jedoch nicht bekannt, sagt die Bürgermeisterin. Keine Zukunft hat dafür die Sommerwirtschaft im Schlosspark. Die hatte in diesem Jahr zum letzten Mal geöffnet. Der Betreiber hatte altersbedingt aufgegeben. (SZ/acs)

Osterüberraschung