merken

Kamenz

Stadt senkt Steuern für Ortsteile

In Bretnig und Hauswalde können sich Unternehmen und Bürger über niedrigere Sätze für die Grund- und Gewerbesteuer freuen.

© dpa-Zentralbild

Großröhrsdorf. Die Stadt Großröhrsdorf entlastet Bürger in Bretnig und Hauswalde bei bestimmten Steuern. Das beschloss jetzt der Stadtrat einstimmig. Die Steuersätze für die Grund- und Gewerbesteuer werden in den beiden Ortschaften auf das Niveau der Stadt Großröhrsdorf abgesenkt.

Nach der Eingliederung der Gemeinde Bretnig-Hauswalde 2017 mussten zunächst aufgrund des Haushaltsstrukturkonzeptes, des Sparkonzeptes, die höheren Steuersätze beibehalten werden. Die Kommune war damals in einer finanziellen Zwickmühle. Zeitweise sprudelten Gewerbesteuereinnahmen nicht mehr so üppig, aber der Neubau der Grundschule stand an. Die steht inzwischen.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Ab dem Jahr 2020 können laut Stadtverwaltung nun auch diese Steuern für die gesamte Stadt vereinheitlicht werden, heißt es. Dem Vorschlag der Stadtverwaltung Großröhrsdorf folgend, soll die Herstellung der notwendigen Gleichbehandlung auf keinen Fall durch die Erhöhung auf das Niveau der einstigen Gemeinde Bretnig-Hauswalde erfolgen.

Entlastung für die Wirtschaft

Deshalb werden die Steuern in Bretnig/Hauswalde werden auf die Sätze von Großröhrsdorf abgesenkt. Damit werden die Einwohner und die ansässigen Unternehmen von Bretnig/Hauswalde direkt um folgende Beträge entlastet: Grundsteuer A sinkt von 340 auf 300 Prozent, was für die Stadt Mindereinnahmen etwa 2.000 Euro bedeutet. Die Grundsteuer B - insbesondere auch für Hausbesitzer von Bedeutung - sinkt von 440 auf 410 Prozent und bedeutet eine Entlastung der Betroffenen um insgesamt 24.000 Euro. Die Gewerbesteuer sinkt von 400 auf 390 Prozent und bedeutet für die Wirtschaft in Bretnig und Hauswalde eine Entlastung von 65.000 Euro. Diesem Beschluss stimmten alle anwesenden Stadträte einheitlich zu. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.