merken

Dresden

Stadt sucht Pflegeeltern für 13 Kinder

363 Kinder haben schon ein Zuhause auf Zeit. Doch das reicht in Dresden nicht.

Die Stadt sucht Pflegeeltern für 13 Kinder.
Die Stadt sucht Pflegeeltern für 13 Kinder. © dpa

Dresden. In Dresden kümmern sich 308 Pflegefamilien um 363 Kinder. Doch es gibt weitere Kinder, die ein Zuhause auf Zeit brauchen. Für 13 Kinder sucht das Jugendamt Personen, die sich vorstellen können, sie zu betreuen.

Wer sich das zutraut, kann auf der Internetseite der Stadt nachlesen, welche Voraussetzungen dafür nötig sind. Potenzielle Pflegefamilien sollten in erster Linie Liebe, Verständnis, Geduld und Zeit aufbringen. Wenn Kinder von ihren Eltern getrennt werden, bedeutet das für sie einen großen Einschnitt in ihrem Leben. Die Gründe, warum Kinder auf unbestimmte Zeit nicht mehr bei ihren Eltern sein können, sind unterschiedlich. Das können Überforderung, Krankheit, Suchtprobleme oder Gewalt in der Familie sein. Daher sind Zuspruch, Vertrauen und Hilfe für diese Kinder besonders wichtig. Die Herkunftsfamilie des Pflegekindes soll trotz aller Probleme im Leben des Kindes einen Platz behalten, denn es soll möglichst in seine Familie zurückkehren, vorausgesetzt, das Kindeswohl ist gewährleistet.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Informationen zur Tätigkeit von Pflegeeltern gibt es auch bei Infoabenden, wie etwa am 1. April im Bürgersaal des Rathauses Klotzsche. Der Dresdner Pflegekinderdienst informiert telefonisch unter der Rufnummer 0351 488 7212.

Wer sich entscheidet, Pflegefamilie zu werden, wird im Zeitraum von rund zehn Wochen sorgfältig auf die neue Aufgabe vorbereitet. Die Pflegeelternberatung der Diakonie – Stadtmission Dresden e. V. und der Dresdner Pflege- und Adoptivkinderverein „Wegen uns“ e. V. führen die Pflegeelternseminare durch. Es werden Tipps für den Alltag, pädagogische Ratschläge, rechtliche Hinweise und Hilfestellungen beim Umgang mit den leiblichen Eltern vermittelt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.