merken

Stadt verkauft Baugrundstücke

Die Stadt braucht Geld. Denn nicht nur Schulen und Kitas müssen neu gebaut oder saniert werden, sondern auch zahlreiche Straßen und einige Brücken. Deshalb stehen erneut städtische Liegenschaften zum Verkauf, unter anderem auch im Dresdner Norden.

Die Stadt braucht Geld. Denn nicht nur Schulen und Kitas müssen neu gebaut oder saniert werden, sondern auch zahlreiche Straßen und einige Brücken. Deshalb stehen erneut städtische Liegenschaften zum Verkauf, unter anderem auch im Dresdner Norden. Laut Baugesetzbuch können auf allenFlächen Wohnhäuser entstehen.

In der Liststraße im Pieschener Norden wird ein 778 Quadratmeter großes Grundstück angeboten. Es ist derzeit unbebaut. Mindestens 86.000 Euro möchte die Stadt dafür haben. Mindestens 83.400 Euro kostet ein Grundstück in der Bolivarstraße in Trachau. Es ist 556 Quadratmeter groß und mit einer Doppelgarage bebaut. In Übigau steht ein 369 Quadratmeter großes Grundstück an der Ecke Rethel-/Zingsstraße zum Verkauf. Drei Garagen und ein Schuppen befinden sich darauf. Es soll der Stadtkasse mindestens 33.000 Euro bringen. Das größte Grundstück mit rund 1.077 Quadratmetern befindet sich an der Großenhainer Straße. Es besteht aus zwei Flurstücken und ist mit Garagen bebaut. 106.000 Euro möchte die Stadt dafür haben.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Gebote für die Grundstücke können noch bis 10. April beim Liegenschaftsamt abgegeben werden: Postfach 120020, 01001 Dresden oder per Email unter [email protected] . (kah)