Merken

Radebeul will Erbpacht für Stadion verlängern

Für die Erneuerung des Kunstrasens können Fördermittel genutzt werden. Doch es gibt noch eine Bedingung. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Kunstrasen im Weinbergstadion ist verschlissen.
Der Kunstrasen im Weinbergstadion ist verschlissen. © Arvid Müller

Radebeul. Im Weinbergstadion an der Gleisschleife in Radebeul-West ist der Kunstrasen verschlissen und muss dringend erneuert werden. Vom Land gibt es dafür Fördermittel. Die dürfen aber nur genutzt werden, wenn dafür die Stadt ihr Erbbaurecht für das Stadiongelände, abgetreten an die Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH Radebeul (sbf GmbH), verlängert.

Darüber sollen jetzt am morgigen Mittwochabend die Stadträte abstimmen. Es sei beabsichtigt, im Laufe des Jahres 2019 den Kunstrasen des Stadions mit Fördermitteln zu sanieren. Ein entsprechender Zuwendungsbescheid der Sächsischen Aufbaubank mit einer Summe von (maximal) 84 120,81 Euro liegt vor, so heißt es in der Begründung der Beschlussvorlage.

Eine Auszahlung der Zuwendung wird jedoch nur erfolgen, wenn ein Nachweis über die Verlängerung des Erbbaurechts für das Grundstück, auf dem die zur Förderung beantragte Baumaßnahme durchgeführt werden soll, vorliegt. Und zwar bis mindestens 31.12.2044, so die Aufforderung der Bank. (SZ/per)