merken

Stadtforum kritisiert Awo-Neubau

Die Baracke, die am Görlitzer Lutherplatz weichen soll, sei denkmalpflegerisch brisant.

© Pawel Sosnowski

Von Matthias Klaus

Anzeige
In der Weihnachtsbäckerei

... gibt's so manche Leckerei. Hier finden Sie leckere Naschereien, die Ihnen die Adventszeit versüßen werden.

Görlitz. Das Stadtforum Görlitz sieht den geplanten Erweiterungsbau der Arbeiterwohlfahrt (Awo) neben dem ehemaligen Zentralhospital kritisch. „Wieder einmal müsste ein Denkmal, nämlich das Gartengerätehaus, einem Neubau weichen“, sagt Vorstandsmitglied Thomas Göttsberger. Die Awo plant einen Neubau am Lutherplatz. Künftig sind 84 Pflegeplätze in Einbettzimmern geplant. Die Stadträte sollen heute darüber entscheiden, einen B-Plan für das Vorhaben aufzustellen und damit das baurechtliche Verfahren starten.

Die Baracke, die dafür abgerissen werden müsste, sei zwar unscheinbar, „trotzdem aber voller denkmalpflegerischer Brisanz“, heißt es vom Stadtforum. „Wir vermuten, dass es sich möglicherweise um eine von der Nieskyer Firma Christoph & Unmack gefertigte Baracke handelt. Das ist die Firma, die im engsten Zusammenhang mit dem Wachsmannhaus und der Holzhaussiedlung in Niesky und weiteren Denkmalen in Holzbauweise in der Region steht“, erklärt Thomas Göttsberger.

Mit dem Neubau würde sich zudem der städtebauliche Charakter des Lutherplatzes unverhältnismäßig verändern, befürchtet das Stadtforum. Es empfiehlt, zunächst „in einer nicht prosperierenden Stadt“ leerstehende Gebäude zu neuem Leben zu verhelfen. Thomas Göttsberger: „So hat Görlitz beispielsweise ein großes Problem mit schwer marktgängigen Eckhäusern.“ Gegenüber dem Awo-Heim stehen zwei Eckhäuser auch leer. Es gelte zu prüfen, ob sich solche Gebäude für den geplanten Zweck, teilstationäre Angebote einer Tages- und Nachtpflege, eignen, um diese wieder in eine Nutzung zu bringen. Als „problematisch“ sehe das Stadtforum außerdem die eventuell notwendige Rodung von Bestandsbäumen und das Beseitigen von Wiesenflächen. Diese wirke sich sowohl nachteilig auf das grüne Stadtbild von Görlitz als auch auf das Klima der Innenstadt, vor allem aber auf das Wohlgefühl der Menschen im nebenstehenden Altersheim aus. Das Stadtforum Görlitz existiert seit dem Jahr 2008 und setzt sich für Denkmalschutz und Stadtentwicklung ein.

Die öffentliche Sitzung des Görlitzer Stadtrates findet heute ab 16.15 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses am Untermarkt statt.