merken

Riesa

Stadtrat appelliert an die Riesaer

Die Corona-Krise belastet die Wirtschaft. Die Bürgerbewegung ruft zur Solidarität auf.

Die Bürgerbewegung Riesa um Vorstand Michael Herold ruft auf, die lokale Wirtschaft mit dem eigenen Einkaufsverhalten zu unterstützen.
Die Bürgerbewegung Riesa um Vorstand Michael Herold ruft auf, die lokale Wirtschaft mit dem eigenen Einkaufsverhalten zu unterstützen. © Sebastian Schultz

Riesa. Der Vorstand der Bürgerbewegung Riesa ruft in einer Mitteilung die Riesaer dazu auf, sich solidarisch mit der einheimischen Wirtschaft zu zeigen. "Angesichts der teilweise unter Totalausfall von Aufträgen und Bestellungen leidenden Betriebe, Kultureinrichtungen und Vereine, können wir als Riesaer Einwohner versuchen, die Not einiger Gewerbetreibenden zu lindern", erklärt Vorstand Michael Herold, der für die Fraktion Unabhängige Liste für Riesa/Bürgerbewegung im Stadtrat sitzt.

Kaufverhalten kann entscheidend sein

Es sei zurzeit wichtig, beispielsweise regionale Bäckereien, Landwirte und Gärtner zu unterstützen, "besonders auch Restaurants und Gewerbebetriebe". Bereits jetzt gebe es einige Gaststätten und Cafés, die über Facebook, Internet oder andere Medien ihrer Gerichte außer Haus anbieten. 

Anzeige
IT-Administrator (m/w/d) gesucht
IT-Administrator (m/w/d) gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

"Rufen Sie bei ihren Händlern vor Ort an und bestellen Sie die Waren und Lebensmittel nach Möglichkeit direkt", appelliert Herold. "So helfen Sie, dass die kleinen, hart getroffenen Unternehmen und ihre Beschäftigten die Zeit bis zur Aussetzung der Kontaktsperre nicht ganz ohne Einnahmen bleiben."

Die Bürger könnten jetzt mit ihrem Kaufverhalten "eine Alternative zu einer ausschließlich auf Globalisierung setzende Wirtschaftsstruktur aufzeigen, die gravierenden Krisen scheinbar hilflos ausgesetzt ist", so Herold weiter. 

Weiterführende Artikel

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Corona-Warn-App stößt auf wenig Begeisterung

Weniger als die Hälfte der Deutschen will Corona-App nutzen, Tschechien will Grenze schon eher öffnen, nur eine Neuinfektion in Sachsen - unser Newsblog.

"Kreativität zur Linderung der bisher unbekannten Situation ist jetzt gefragt. Zeigen Sie Solidarität für unsere Stadt, für unsere Region! Zeigen Sie Solidarität mit unseren vielen kleinen und mittelständigen Unternehmen!" (SZ)

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mehr zum Thema Riesa