merken

Bischofswerda

Stadtrat bestätigt Hort-Fusion

Aus den Einrichtungen der Häuser Kunterbunt und Sonnenschein in Bischofswerda ist jetzt ein Schulhort geworden.

Jetzt stehen die Gummistiefel von Kindern zweier Einrichtungen im Regal. (Symbolbild)
Jetzt stehen die Gummistiefel von Kindern zweier Einrichtungen im Regal. (Symbolbild) © dpa/Julian Stratenschulte

Bischofswerda. Die Schulhorte des Hauses Kunterbunt und des ehemaligen Kinderhauses Sonnenschein in Bischofswerda sind jetzt auch formal eine gemeinsame Einrichtung. Der Stadtrat von Bischofswerda bestätigte in dieser Woche die bereits zum 1. November 2019 erfolgte Zusammenlegung. Die Entscheidung fiel mit 15 Ja-Stimmen bei sechs Enthaltungen, sagte Sascha Hache, persönlicher Referent des Oberbürgermeisters, der SZ. Seinen Angaben zufolge wurden in den vergangenen drei Monaten große Fortschritte beim Zusammenwachsen beider Kinderhäuser erzielt, vor allem dank der Arbeit der Leiterin Margit Ziesch und ihres Teams. Kürzlich gründete sich der neue Elternrat.

Die Stadt wollte den einstigen Sonnenschein-Hort als selbstständige Einrichtung unter dem Namen „K 32“ (Kirchstraße 32) weiterführen. Sie musste diesen Plan aufgeben, nachdem die zweimalige Ausschreibung der Leiterstelle erfolglos geblieben war. Die Zusammenführung beider Horte sei eine Chance für Eltern, Erzieher und Kinder, neue Wege zu gehen und sich auszuprobieren, heißt es seitens der Stadt. Spätestens zu Beginn des neuen Schuljahres Ende August soll das Konzept für den gemeinsamen Innenstadthort stehen. (SZ)

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.