merken

Kamenz

Stadtrat schickt neue Leute in Aufsichtsräte

In der ersten Sitzung am Mittwoch wurden in Kamenz Personalfragen geklärt. Außerdem ging es um den laufenden Straßenbau am Ochsenberg.

Im Kamenzer Rathaus tagte jetzt erstmals der neue Stadtrat.
Im Kamenzer Rathaus tagte jetzt erstmals der neue Stadtrat. © Matthias Schumann

Kamenz. Der neue Stadtrat hat sich ein straffes Programm für die nächsten Wochen gegeben. Nach der Konstituierung am Mittwochabend ging es auch gleich los mit Personalfragen, die am 11. September mit der Besetzung der Ausschüsse ihre Fortsetzung erfahren werden. Diesmal standen aber zunächst die städtischen Vertreter für die kommunalen Gesellschaften im Mittelpunkt. Da geht es um ehrenamtliche Posten mit wirtschaftlicher Bedeutung, wie man sich denken kann. Deshalb wird hier zumeist der Fraktionsproporz durchgesetzt. Je stärker das Gesamtmandat, umso mehr Einfluss kann genommen werden. Mit einigen Unterbrechungen wurden aber jeweils einvernehmliche Lösungen gefunden, das heißt, auf zeitraubende Kampfkandidaturprozedere in geheimen Wahlen konnte verzichtet werden,

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Wie durchaus einschneidend die Kommunalwahl am 26. Mai in Kamenz gewesen war, sieht man gut an der Besetzung der Gesellschafterversammlung der Kommunalen Dienste Kamenz GmbH, die ja auch als Mutter der Städtischen Wohnungsgesellschaft fungiert. Bis 31. August gehörten Thomas Lieberwirth, Marco Peltzer, Ehrenfried Techritz und Helga Schönherr dem durch den OB komplettierten Gremium an. Drei sitzen nicht mehr im Stadtrat. So werden jetzt neben Marco Peltzer (WV Kamenz und Ortsteile) die neuen Stadträte Torsten Petasch (CDU/FDP-Fraktion), Stefan Reimann (AfD) und Alex Theile (Linke) entsandt. Für die Christdemokraten endet damit übrigens eine lange Zeit der Abstinenz, weil vor Jahren das in die KDK-Gesellschafterversammlung gewählte Mitglied (Peltzer) die CDU-Fraktion verlassen hatte.

Teurer als geplant

Komplizierter ist die Situation bei der Ewag Kamenz. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Aktien des Energieversorgers wird durch den Trinkwasserzweckverband, also die Mitgliederkommunen gehalten. Die TZV-Hauptversammlung hat bereits am 13. August sechs Vertreter in den Aufsichtsrat gewählt, der aller vier Jahre neu zu bilden ist. Drei Aufsichtsratsplätze stehen der Stadt Kamenz als Minderheitsaktionär zu. Neben OB Roland Dantz, der zwingend der AG-Aufsicht angehören muss, werden nun der Ewag-Hauptversammlung noch Jens Geppert (WV Kamenz und Ortsteile) und Rolf Ziesch (CDU/FDP) vorgeschlagen. Letzterer war bisher Mitglied des Aufsichtsrates der Flugplatz Kamenz GmbH. Der wird nun ab 1. September neu besetzt. Für Ziesch rückt Werner Müller (AfD) nach. OB Roland Dantz und Volker Johne (Linke) werden erneut entsandt.

Der neue Stadtrat hatte im öffentlichen Teil auch gleich noch zum weiteren Straßenbau am Ochsenberg beraten. Das bereits laufende Vorhaben wird nun knapp 1,2 Mio Euro kosten und damit 460 000 Euro teurer als geplant. Der Mehraufwand wird über die Liquiditätsreserve gedeckt.

Die Stadtratfraktionen

Fraktion Wählervereinigung Kamenz und Ortsteile: Jens Geppert (Vorsitzender), Marco Peltzer (stellvertretender Vorsitzender), Jens Krüger, Jörg Bäuerle, Volker Schmidt, Michael Penner)

Fraktion Alternative für Deutschland: Heiko Volkmer (Vorsitzender), Cordula Gneuß (Stellvertreterin), Marcus Weber, Stefan Reimann, Werner Müller, Reinhard Gaide

Fraktionsgemeinschaft Christlich-Demokratische Union/Freie Demokratische Partei: Maik Weise (Vorsitzender), Thomas Uslaub (Stellvertreter), Sandro Gebler, Rolf Ziesche, Torsten Petasch, André Maak

Fraktion Partei Die Linke: Marion Junge (Vorsitzende), Alex Theile (Stellvertreter), Jens Fichte, Volker Johne

Fraktion Wählervereinigung Stadt-Land-Frau: Anne Hasselbach (Vorsitzende), Sylvia Horn (Stellvertreterin), Sabine Lottes

Einzelmandatsträger: Jörg Stern (Partei Bündnis 90/Die Grünen)
1 / 7