merken

Stadtumbau für ein schöneres Zentrum

Um das Burgareal zu gestalten, setzt die Stadt Tharandt auf Zuschüsse.

© dpa

Von Verena Schulenburg

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Im Höffner strampelt der Elbepark

Ab in den Sattel und eine selbst gemachte Erfrischung genießen.  So machen Höffner und die AOK PLUS den Elbepark fit.

Tharandt. Die Stadt Tharandt will das Gebiet für das Programm Stadtumbau erweitern und sich damit zusätzliches Geld vom Bund sichern. In östliche Richtung, also in Richtung Freital, soll das Areal des historischen Bahnhofsgebäudes und dessen Umgebung einbezogen werden. Dazu gehört auch der angrenzende „Park- und Ride-Parkplatz“. In westlicher Richtung, also in Richtung des Forstbotanischen Gartens, zielt die Erweiterung des Gebietes auf die künftige Entwicklung des Burgbergareals.

Neben der weiteren Sanierung in Bauabschnitten soll vor allem das Wegenetz saniert und so wieder nutzbar gemacht werden, teilte die Tharandter Rathausspitze mit. Auch die benachbarten Areale mit Marktplatz und dem TU-Gelände sollen darin eingebunden werden. Die Stadtvertreter haben den Plänen jüngst ihre Zustimmung gegeben. Die Maßnahmen sind aus dem integrierten Stadtentwicklungskonzept abgeleitet.

Mit der zusätzlichen Fläche vergrößert sich das Fördergebiet von 4,8 auf knapp acht Hektar. Die Investitionssumme steigt um fast 500 000 Euro. Statt 1,2 Millionen stehen vom Bund mehr als 1,5 Millionen Euro in Aussicht. Der Finanzrahmen der Kommune steigt von 600 000 Euro auf 766 000 Euro. Der Mehrbedarf soll im Etat 2019 bis 2021 eingeordnet werden.