merken

Stahlbau-Unternehmen Eichler erweitert

Der Ausbau des Firmensitzes in Oberseifersdorf ist bald fertig. Davon profitieren vor allem die Mitarbeiter.

Von Holger Gutte

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Weithin sichtbar ist der große Kran im Gewerbegebiet in Oberseifersdorf. Die Eichler GmbH & Co. KG baut hier ihr Firmengebäude aus. „Wir machen eine Grundsanierung“, sagen die beiden Geschäftsführer und Geschwister Nicole und Andreas Eichler. Die Sanitäreinrichtungen für die Mitarbeiter und anderes haben nicht mehr ausgereicht. Und dabei sucht das Unternehmen eigentlich noch Mitarbeiter für die Produktion. Deshalb hatten sie einen Architekten damit beauftragt, einen Umbau zu planen. Und am Ende ist dabei auch eine völlig neue Gestaltung der Büros geworden. Bis auf die Produktionshalle wird nun quasi das gesamte Gebäude umgebaut.

Die Geschäftsführerin Nicole Eichler, Produktionsleiter Jan Pietsch und Geschäftsführer Andreas Eichler auf der Baustelle im Obergeschoss ihrer Firma im Gewerbegebiet Oberseifersdorf. Die Eichler GmbH hat hier seit 1996 ihren Firmensitz. Fotos: Rafael Sam
Die Geschäftsführerin Nicole Eichler, Produktionsleiter Jan Pietsch und Geschäftsführer Andreas Eichler auf der Baustelle im Obergeschoss ihrer Firma im Gewerbegebiet Oberseifersdorf. Die Eichler GmbH hat hier seit 1996 ihren Firmensitz. Fotos: Rafael Sam

Seit Mai ist die Firma Eichler mit ihrer Verwaltung deshalb schon in die gegenüberliegende Systec SCI GmbH umgezogen. „Wir sind froh, dass das möglich war“, berichtet Nicole Eichler. Bisher liegt die Baufirma, die ebenfalls aus dem Mittelherwigsdorfer Ortsteil stammt, im Zeitplan. Jetzt soll das Dach noch werden und dann über die Wintermonate der Innenausbau erfolgen. Die Eingangstür wird vorher etwas verlagert. Zudem verschwindet im Erdgeschoss der große Glasbereich. „Der wird für mehr Sicherheit geopfert. „Wir hatten hier fast aller zwei Jahre einen Einbruch“, erzählt Nicole Eichler.

Mit dem Umbau werden für die Mitarbeiter deutlich größere Umkleidekabinen und Sanitärbereiche geschaffen. „Wir sind froh, dass sie sich dafür jetzt in der Bauphase mit dem Provisorium begnügen“, sagt die Firmenchefin. Im Obergeschoss wird sogar eine Dachterrasse mit Blick ins Gebirge angelegt. Ansonsten sind hier Räume für die Büroangestellten geplant.

32 Mitarbeiter sind derzeit in der Firma beschäftigt. Einen Lehrling bildet die Eichler GmbH zudem als Oberflächentechniker aus. Die Stahlbaufirma produziert Treppenanlagen, Geländer, Türen, Gabionen, Zäune und Toranlagen. Nach dem Bau der Zaunanlage um das Luchsgehege im Zittauer Tierpark bauen sie gerade um den gesamten Görlitzer Tierpark einen neuen Zaun.

„Unsere Eltern hatten die Firma 1990 in Oderwitz gegründet“, berichten die beiden Geschäftsführer. Karl-Heinz Eichler und seine Frau unterstützen die beiden noch heute. Angelika Eichler leitet die Pulverbeschichtung. Ihr Mann hatte sich relativ schnell nach der Unternehmensgründung für die Bereiche Zaun- und Tormontagen spezialisiert. Mit der wachsenden Auftragslage waren dann aber schnell die vorhandenen Produktionsräume in Oderwitz zu klein. Fünf Jahre nach Firmengründung ist deshalb bereits 1995 eine neue Produktionshalle für das Gewerbegebiet in Oberseifersdorf geplant worden. Schon ein Jahr später zog die Eichler GmbH dorthin um. Hier hatte die Firma nun eine neue moderne 1 500 Quadratmeter große Produktionshalle, die 1998 auch noch mit einer Pulverbeschichtungsanlage komplettiert wurde. Seither kann Eichler seine Produkte auch mit einer hochwertigen Oberfläche anbieten.