merken

Start im Rittergut verzögert sich

Eigentlich sollten die Arbeiten auf dem Gelände bereits laufen. Allerdings gibt es auch gute Nachrichten.

© Eric Weser

Wülknitz. Die Aufräumarbeiten auf dem Schloss- und Rittergutsgelände in Tiefenau werden später starten als angekündigt. Das sagte Henry de Jong auf SZ-Anfrage. Der Niederländer, der auf dem Gelände und rundherum ein großes Ferienresort errichten will, hatte das Rittergut kürzlich nach langem Hin und Her mit den Altbesitzern erworben.

Das hatte er unlängst im Wülknitzer Gemeinderat bekannt gegeben und dort auch angekündigt, im Oktober mit Aufräumarbeiten auf dem teils stark verwilderten und teils auch vermüllten Areal beginnen zu wollen. Unerwartet sei für ihn gewesen, dass dafür noch Genehmigungen der Denkmalschutzbehörden nötig sind, sagte Henry de Jong diese Woche. Diese Genehmigungen seien nun eilig beantragt worden, damit zeitnah die Arbeiten auf dem Gelände anlaufen können. Er hoffe, noch in diesem Jahr anfangen zu dürfen, sagte der Unternehmer weiter.

Anzeige
Sie sehen aus wie die Men in Black, aber...
Sie sehen aus wie die Men in Black, aber...

lassen Sie sich nicht täuschen! Am 22.8. weckt die Band Silent Circle Erinnerungen an die 80er. Wild, bunt, schrill. Genau wie damals. Alle Infos zur Veranstaltung hier.

Unterdessen hat der Niederländer auch einen ersten Mitarbeiter angestellt, der sich in Tiefenau als Objektbetreuer vor Ort um das Rittergut kümmert. Ein Unbekannter ist der de Jongs Angestellter nicht: Es handelt sich um Holger Wolf, der im Ehrenamt auch Ortschaftsrat für Tiefenau ist. (SZ/ewe)