merken
Arbeit und Bildung

Starthilfe für Sachsens Gründer

Wer eine innovative Geschäftsidee hat, kann Unterstützung vom Freistaat erhalten. Noch bis Ende September läuft die Bewerbungsfrist.

Sachsen will Gründern finanziell unter die Arme greifen.
Sachsen will Gründern finanziell unter die Arme greifen. © AdobeStock

Corona hat vielen Unternehmen im Freistaat zugesetzt und so manche Gründerpläne vorerst auf Eis gelegt. Damit sie trotzdem wahr werden können, will der Freistaat helfen – mit der Förderinitiative InnoStartBonus. Neu ist das Programm nicht. Es ging in diesem Sommer in die vierte Runde. Bis zum 27. September haben Firmenchefs in spe die Gelegenheit, ihr Ideenpapier bei der futureSAX GmbH einzureichen. Der Aufruf ist branchenoffen und zudem für innovative Geschäftsideen erstmals auch in den Bereichen Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Fischerei und Aquakultur geöffnet.Wer den Bonus nutzen möchte, muss mindestes 18 Jahre alt sein und seinen Hauptwohnsitz in Sachsen haben.

 Je Gründungsvorhaben können sich auch Gründerteams melden, die aus maximal zwei Personen bestehen. Wichtig dabei: „Die Gründung im Haupterwerb darf zum Zeitpunkt der Bewilligung noch nicht erfolgt sein“, heißt es in den Vorgaben zum InnoStartBonus.Nach Bewerbungsschluss beginnt die Bewertungsphase. Ein vom Wirtschaftsministerium berufenes Expertengremium wird dann die eingereichten Konzepte beurteilen. Nach einer Vorauswahl der besten Geschäftsideen haben dann die ausgewählten potenziellen Gründer die Möglichkeit, ihre Ideen im Rahmen eines Pitchs am 4. und 5. November zu präsentieren und sich den Fragen des Gremiums zu stellen.Im Anschluss vergeben die Juroren ein sogenanntes Votum zur Förderwürdigkeit vergeben, mit dem die Ideengeber schließlich ihren formalen Antrag bis 15. November bei der Sächsischen Aufbaubank einreichen können. Mit dem geplanten Förderbeginn im Dezember beabsichtigt Sachsen, die dann ausgewählten Gründer in Höhe von jeweils 1.000 Euro pro Monat zuzüglich eines monatlichen Kinderbonus‘ in Höhe von 100 Euro pro unterhaltspflichtigem Kind zu unterstützen.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

 Gefördert werden bis zu zwölf Monate. Sachsen will mit dem Bonus seine innovative Gründerszene weiter beleben. Seit dem Auftakt im März 2019 haben drei Förderaufrufe stattgefunden. 120 Bewerbungen wurden eingereicht. Bislang profitieren 61 Geförderte vom InnoStartBonus und 31 Kinder vom Kinderbonus.  Auf Basis der Geschäftsideen gab es bislang 31 Gründungen. (wesz)

Mehr zum Thema Arbeit und Bildung