merken

Dresden

Straßenbahn-Sitze mit Nadeln präpariert

Eine noch nie dagewesene Aktion in der Linie 13 beschäftigt die Polizei in Dresden. 

In die Sitze einer Linie 13, hier an der Endhaltestelle Prohlis, haben Unbekannte Nadeln gesteckt.
In die Sitze einer Linie 13, hier an der Endhaltestelle Prohlis, haben Unbekannte Nadeln gesteckt. © Archiv/Norbert Neumann

Als sich die 25-Jährige in der Straßenbahn setzte, verspürte sie plötzlich Schmerzen. Die Dresdnerin ist am Montagabend gegen 19 Uhr mit einer Bahn der Linie 13 von der Neustadt Richtung Mickten gefahren. Am Bischofsplatz stieg sie in die Bahn ein. Dann setzte sie sich und wurde dabei von mehreren Nadeln gestochen. Unbekannte hatten sie in den Sitz gesteckt. Es handelte sich um wenigstens fünf Nähnadeln, teilte die Polizei mit. Auch andere Sitze hatten die Täter auf diese Weise präpariert.

Die Frau überstand die Attacke ohne Verletzungen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Wer sagen kann, wer die Nadeln in die Sitze gesteckt hat, wird gebeten, sich bei den Beamten unter der Dresdner Telefonnummer 0351/4832233 zu melden. (SZ/csp)

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mehr zum Thema Dresden