merken
Radeberg

Stellvertreter der Bürgermeisterin gewählt

Am Mittwoch kam der Arnsdorfer Gemeinderat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Er fasste wichtige Beschlüsse für seine künftige Arbeit.

© Archivfoto: Thorsten Eckert

Arnsdorf. Arnsdorfs neu gewählter Gemeinderat hat seine Arbeit aufgenommen. In der ersten Sitzung wurden am Mittwoch unter anderem die beiden Stellvertreter von Bürgermeisterin Martina Angermann gewählt. Für den Posten des ersten Stellvertreters standen für das Bürgerforum Antje Vorwerk, für die CDU Volker Winter und für die AfD Detlef Oelsner als Kandidaten zur Wahl. Auf Volker Winter entfielen dabei zehn und auf Antje Vorwerk sechs Stimmen. Winter bedankte sich für das Vertrauen und werde sich nach eigener Aussage größte Mühe geben, diesem gerecht zu werden.

Für den Posten des zweiten Stellvertreters standen Vorwerk und Oelsner erneut zur Wahl. Dabei setzte sich die Kandidatin des Bürgerforums mit neun zu sieben Stimmen durch.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Weiterführende Artikel

Umsturzpläne im Arnsdorfer Rathaus

Umsturzpläne im Arnsdorfer Rathaus

Die AfD-Fraktion hat Bürgermeisterin Angermann zum Rücktritt aufgefordert. Sonst gebe es ein Abwahlverfahren.

Neben den Stellvertretern wurden außerdem die Mitglieder des Verwaltungsausschusses, des Technischen Ausschusses, des Ältestenrats sowie die Vertreter der Gemeinde im Abwasserzweckverband „Obere Röder“ bestellt.

Dem Arnsdorfer Gemeinderat gehören sechs Vertreter des Bürgerforums und je fünf von CDU und AfD an. (SZ/bb)

Mehr zum Thema Radeberg