merken

Sternhäuser-Areal wird Schulstandort

Am Kaufpark Nickern soll eine Waldorfschule entstehen. Die Pläne dafür dürfen sich die Dresdner nun anschauen.

Von Nora Domschke

Der Verein Neue Waldorfschule Dresden will in Niedersedlitz ein neues Schulgebäude errichten. Konkret geht es um eine Fläche östlich der Erich-Kästner- und nördlich der Heinrich-Mann-Straße. Im Osten grenzen Kleingärten an. Auf dem Areal standen bis zu ihrem Abriss 2005 sechsgeschossige Plattenbauten, die dem Stadtumbau Ost zum Opfer fielen. Seitdem liegen die Flächen an der Dohnaer Straße brach. Der Verein plant nun den Neubau einer zweizügigen Schule. In dem Gebäude soll zudem eine neue Kindertagesstätte untergebracht werden. Im Außenbereich werden Sport- und Gartenbauflächen angelegt.

Anzeige
Was das Wasser über uns erzählt
Was das Wasser über uns erzählt

Alles, was Menschen zu sich nehmen, landet irgendwann im Wasserkreislauf. Was das für die Zukunft bedeutet, wird an der TUD an einem eigenen Institut erforscht.

Kürzlich wurde der aktuelle Stand des Projektes im Prohliser Ortsbeirat vorgestellt. Im Juni hatte der Bauausschuss den Plänen zugestimmt – nun liegen sie im Erdgeschoss des World Trade Centers öffentlich aus. Geplant sind mehrere Gebäude mit Unterrichtsräumen für die Ober-, Mittel- und Unterstufe, eine Mensa mit eigener Terrasse und eine Sporthalle. Das Besondere: Auf dem Gelände sollen auch eine Kindertagesstätte, eine Tagespflege für Senioren sowie ein Schülerwohnheim entstehen. Dazwischen gibt es viel Platz für Grün- und Spielflächen. Damit wird das Grundstück nicht nur für den schulischen Bedarf, sondern etwa auch für Gesundheits- und Therapieeinrichtungen genutzt und öffnet sich so den umliegenden Wohnvierteln.

Mit dem Neubauprojekt will der Verein Neue Waldorfschule Dresden, der 2014 gegründet wurde, sein Angebot in der Landeshauptstadt erweitern. Derzeit nutzt er Räume im ehemaligen Kasernengelände an der Marienallee. Dort ist künftig allerdings kein Platz mehr für die Waldorfschüler, deshalb werden die Schüler der Klassen 1 bis 3 in den kommenden drei Jahren an einem Zwischenstandort an der Stauffenbergallee in Containerklassenzimmern unterrichtet. An der Erich-Kästner-Straße sollen die Bauarbeiten im Sommer 2020 starten, ein Jahr später ist der Umzug von der Albertstadt nach Niedersedlitz geplant.

Wer Interesse hat, kann sich den Bebauungsplan der neuen Waldorfschule noch bis 3. September im Ausstellungsraum des Stadtmodells im World Trade Center, Ammonstraße 70, anschauen.