merken

Bautzen

Stiebitzer wollen bessere Busanbindung

Ab 2022 soll das Busnetz im gesamten Kreis neu geordnet werden. Davon könnte auch der Bautzener Ortsteil profitieren.

© Symbolfoto: Torsten Eckert

Stiebitz. Bekommt der Bautzener Ortsteil Stiebitz eine bessere Anbindung ans Busnetz? Der Ortschaftsrat will sich dafür einsetzen – wenn aus der Ortschaft dafür entsprechend Bedarf angezeigt wird. Da derzeit im gesamten Landkreis Bautzen das Busnetz für die Zeit ab 2022 neu geordnet wird, bestünde jetzt die Chance, auch für Stiebitz etwas zu erreichen, so Ortsvorsteher Torsten Höhne. Erste Überlegungen und Vorgespräche habe es bereits gegeben.

Davon berichtete Andreas Eisermann, der in Stiebitz wohnt und sich für eine bessere Erreichbarkeit der Innenstadt per Bus einsetzt. So richtig ins Rollen gekommen sei seine Initiative, als voriges Jahr kurz vor der Einkaufsnacht Romantica angekündigt wurde, dass künftig ein Abendbus aus der Stadt in Richtung Oberland fährt. Aber wer aus Stiebitz mit dem Bus in die Stadt fährt, komme abends nicht mehr zurück, so Eisermann. Auch am Wochenende sei ziemlich „tote Hose“.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.

Vorschlag: Weitere Haltestelle

Bisher fahren ausschließlich Überland-Buslinien durch Stiebitz, die alle an der Dresdener Straße halten. Nun gebe es Überlegungen, in Zukunft die Stadtbuslinie 5, die bisher nach Grubschütz fährt, von der Neustädter über die Neukircher Straße durch Stiebitz und dann zurück in die Stadt fahren zu lassen. Die Stiebitzer wollen nun anregen, dass dann auch an der Neukircher Straße auf Höhe Fasanenweg, wo ein neues Wohngebiet entstanden ist, eine Haltestelle eingerichtet wird. Und auch die seit Jahren nicht mehr genutzte Haltestelle an der Buswendeschleife am Ende der Rattwitzer Straße könnte ihrer Meinung nach wiederbelebt werden.

Zunächst bittet Ortsvorsteher Torsten Höhne aber die Bewohner von Stiebitz, ihm mitzuteilen, zu welchen Zeiten aus ihrer Sicht Bedarf besteht. „Denn wir müssen ja keine Welle machen, wenn hinterher niemand mit dem Bus mitfährt.“

Osterüberraschung