merken
Kamenz

Stiftung unterstützt Bildhauertage

Ende des Monats treffen sich Künstler aus mehreren Ländern im Miltitzer Steinbruch. Möglich ist das dank mehrerer Geldgeber.

Der Nebelschützer Gabriel Zschornak war im vorigen Jahr bei den Internationalen Bildhauertagen am Miltitzer Steinbruch mit dabei.
Der Nebelschützer Gabriel Zschornak war im vorigen Jahr bei den Internationalen Bildhauertagen am Miltitzer Steinbruch mit dabei. © Archivfoto: Matthias Schumann

Nebelschütz. Vom 24. August bis zum 6. September finden im Miltitzer Steinbruch die 14. Internationalen Bildhauertage statt. Zur Finanzierung dieses Kulturereignisses gibt auch die Stiftung für das sorbische Volk Geld. „In diesem Jahr sind das 2.000 Euro“, so Hubert lange, zweiter Vorsitzender des Vereins Steinleicht, der die Bildhauertage organisiert.

In einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht von Sächsische.de stand fälschlicherweise, dass es von der Stiftung kein Geld für die Bildhauertage gebe. Weitere Gelder kommen aus der Kulturraumförderung, von der Ostsächsischen Sparkasse, der Gemeinde Nebelschütz und vom Verein selbst.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Dieses Jahr beteiligen sich sechs Künstler an den Internationalen Bildhauertagen. Sie kommen aus Bulgarien, Polen, Serbien und Deutschland. Auch zwei Sorben sind unter ihnen. Für die Teilnahme mussten sie Vorfeld eine oder mehrere Projektideen einreichen. Während der Bildhauertage werden diese dann umgesetzt. Interessierte Gäste haben während dieser zwei Wochen die Möglichkeit, den Künstlern bei der Arbeit zuzuschauen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. (SZ/Hga)

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz