merken
Sebnitz

Aufträge fürs neue Gerätehaus

Die nächste Stolpener Ratssitzung wird wegen Corona eine ungewöhnliche sein. Doch die anstehenden Beschlüsse geben Hoffnung.

Wichtige Beschlüsse stehen in Stolpen an. Von einer Bürgerbeteiligung an der Ratsistzung wird abgeraten.
Wichtige Beschlüsse stehen in Stolpen an. Von einer Bürgerbeteiligung an der Ratsistzung wird abgeraten. © Daniel Schäfer

Der Stolpener Stadtrat stellt am Montag für eines der größten Projekte in Stolpen die nächsten Weichen. Es werden Aufträge an Firmen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses an der Pirnaer Landstraße in Stolpen vergeben. Es geht unter anderem um Zimmerarbeiten, die Dachdecker und den Fensterbau. Eigentlich dürften die Beschlüsse Grund zur Freude sein. Denn mit dem Neubau des Gerätehauses für die Stolpener Stadtfeuerwehr geht eine jahrelange Diskussion in die entscheidende letzte Runde. Und doch wird es eine ungewöhnliche Sitzung sein. Aufgrund der Auftragsvergabe muss diese öffentlich durchgeführt werden.

Als Ort wurde nicht der Ratssaal im Alten Amtsgericht gewählt, sondern das Atrium in der Oberschule. Damit haben die Stadträte ausreichend Platz zueinander. Bürgermeister Uwe Steglich (FDP) rät allen Bürgern aus Gründen des Gesundheitsschutzes und der Ausgangsbeschränkungen davon ab, an der Sitzung teilzunehmen. 

Anzeige
Live-Talk zur Baustelle Großenhainer Straße
Live-Talk zur Baustelle Großenhainer Straße

Die Stadt Dresden und die DVB laden alle interessierten Bürger am 18. Mai 2021 18:00 Uhr zu einer Live-Talk-Sendung ein und beantworten Fragen.

Mit dem neuen Gerätehaus verbessern sich die Bedingungen für Stolpens Feuerwehrleute entschieden. Denn der neue Standort an der Pirnaer Landstraße ist nicht nur zentraler und damit besser erreichbarer gelegen. Er wird vor allem auch den heutigen Anforderungen gerecht. Da das Gerätehaus als ortsfeste Befehlsstelle dienen soll, wird es ein zweigeschossiges Gebäude, wo im unteren Bereich die Fahrzeuge untergebracht werden und ein Waschplatz mit eingeordnet wird. Darüber hinaus wird es eine separate Ein- und Ausfahrt geben. Diese ist notwendig bei größeren Einsätzen. Dazu kommt, dass ein zentraler Schlauchlagerplatz errichtet werden muss. Außerdem soll die Kleiderkammer der Feuerwehr hier Platz finden. Neben dem Gerätehaus wird es einen Übungshof geben, und es sind drei Stellplätze für Fahrzeuge vorgesehen sowie ein Seminarraum. Umkleidebereiche und der Sozialtrakt gehören ebenfalls dazu. 

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz