merken

Sebnitz

Rathaus nach zehn Jahren barrierefrei

Das Stolpener Rathaus ist für Gehbehinderte schwer erreichbar. Das soll sich nun in diesem Jahr endlich ändern.

Der Eingang des Rathauses in Stolpen wird barrierefrei. Somit können Personen mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen einfacher in das Rathaus eintreten.
Der Eingang des Rathauses in Stolpen wird barrierefrei. Somit können Personen mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen einfacher in das Rathaus eintreten. © Daniel Schäfer

Im Entwurf des Haushaltsplanes für 2020 steht er nun wieder mit drin, der barrierefreie Umbau des  Einganges am Stolpener Rathaus. 75.000 Euro hat die Stadt dafür geplant. Noch gibt es keine Gegenstimmen. Deshalb könnte der Umbau  des Einganges in diesem Jahr nun wirklich starten. Untätig war man trotzdem nicht. In einem ersten Abschnitt wurde mit der Renovierung einiger Zimmer im Erdgeschoss begonnen. 

Den Plan, den Eingang des Rathauses auszubauen, gibt es schon lange. Ursprünglich sollte auch einmal der gesamte Eingangsbereich umgestaltet werden. Diskutiert wurde erstmals übrigens im Oktober 2010. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Es tut sich etwas

Da ging es um ein Bürgerbüro. Im Eingangsbereich sollten ein Empfangstresen und zwei Büroeinheiten entstehen. Bürger, die Anliegen haben, müssten dann nicht mehr durch das komplette Rathaus hetzen, sondern könnten ihre Anliegen gleich im Empfangsbereich loswerden. Die Idee mit dem Bürgerbüro wurde vom damaligen Stadtrat abgelehnt.

Dennoch tut sich etwas. Der Zugang vom Marktplatz aus soll nun endlich barrierefrei werden. Denn gerade für Menschen mit Gehbehinderung oder für Rathausbesucher mit Kinderwagen ist es schwierig in das Haus zu gelangen. Der Umbau ist jedoch nicht einfach zu bewerkstelligen. Da das Rathaus wie viele Gebäude in Stolpen unter Denkmalschutz steht, müssen einige Auflagen erfüllt werden. (SZ/aw)

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.