merken
PLUS Sebnitz

Stolpen macht Mäuse mit den Mäusen

City-Managerin Simone Schöne kann stolz auf das Stadtspiel von Stolpen sein. Jetzt gab es schon wieder einen Preis dafür und auch Geld.

Simone Schöne mit Stadtspiel-Flyer und Maus in Stolpen. Vor allem für Familien ist die Mäusesafari durch Stolpen ein echter Freizeitspaß.
Simone Schöne mit Stadtspiel-Flyer und Maus in Stolpen. Vor allem für Familien ist die Mäusesafari durch Stolpen ein echter Freizeitspaß. © Steffen Unger

Stolpens Mäusesafari durch die Stadt entwickelt sich mehr und mehr zur Erfolgsgeschichte. Kreativer Kopf ist die Neustädterin Simone Schöne von der Stadtentwicklung Dresden (Steg). Sie hat im Auftrag der Stadt Stolpen das Zentrumsmanagement übernommen. Ein Projekt daraus ist der ganz besondere Stadtrundgang "Findet mit Geist & Maus Stolpener Geschichten heraus". Den gibt es so nur in Stolpen und ist für die Stadt damit auch ein Alleinstellungsmerkmal.

Neue Ideen kamen im Laufe der Jahre hinzu, wie auch neu Mauspaten. Das sind diejenigen, die sich eine schmiedeeiserne Maus an die Tür oder auf den Fenstersims stellen. Sie geben der Maus einen Namen und lassen sie sozusagen die Geschichte des Hauses, ihrer Bewohner oder des Gewerbes erzählen, was dort praktiziert wird. Diese lustigen Geschichten erfährt man, wenn man die Maus gefunden hat. Dann schnell im zum Spiel dazugehörenden Mäusebooklet das Pendant suchen. Und wer Simone Schöne kennt weiß, dass sie nicht nur gute Ideen hat, sondern an denen auch hartnäckig dran bleibt. So schnell lässt sie sich nicht an einer Tür abwimmeln.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Jeden Abend finden Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Ihrem Postfach – in unserem neuen Newsletter „SOE kompakt“. Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden.

Großes Ziel des Spiels ist es, den Handel und die Gaststätten zu unterstützen, ihnen Gäste ins Haus zu bringen und damit auch Umsätze. Gerade in der schwierigen Corona-Zeit ist das für sie besonders wichtig. Und wer sich noch nicht ganz sicher ist mit der Mäusesafarie durch Stolpen, der kann sich seit Kurzem im Internet über die Spielinhalte online informieren.

"Für den Fall, dass Nutzer Wünsche, Ideen haben, die auf dieser Plattform zum Spiel noch dargestellt werden sollten, dann sind wir für diese konstruktiven Hinweise dankbar", sagt Simone Schöne. Und sie scheut sich auch nicht davor, die Seite in den nächsten Wochen noch zu optimieren und eventuelle Mängel zu korrigieren. Das gehört nun Mal dazu. Ihrer offenen Art ist es wohl auch zu verdanken, dass anfängliche Skeptiker überzeugt werden konnten. "Nicht alles geht von heute auf morgen. Aber es gelingt uns immer wieder, ein weiteres Puzzleteil hinzuzufügen", sagt die City-Managerin. Gleich mehrere Preise sind der Lohn dafür. Und die fallen natürlich nicht vom Stolpener Himmel.

Das Preisgeld ist schon verplant

Simone Schönes Aufgabe ist es, natürlich immer wieder Förderprogrammen oder eben Wettbewerbe aufzuspüren, an denen sich die Stolpener beteiligen können. Beim City-Wettbewerb "Ab in die Mitte" hat das schon mehrmals funktioniert. Jetzt kommt ein weiterer hinzu. Die City-Managerin hat das Stadtspiel Stolpen beim Wettbewerb "So geht sächsisch", der Staatskanzlei eingereicht.

Mehr als 100 Bewerbungen dafür sind eingegangen. Die Idee hat die Jury offenbar überzeugt und so kommt das Projekt unter die 50 Gewinner. Obendrauf gibt es auch noch Geld. Ganze 5.000 Euro hat Simone Schöne nun zur Verfügung, um das Stadtspiel weiterentwickeln zu können. Und natürlich war auch die Freude darüber groß. Die Summe wird ein Zuschuss für das neue Konzept der jährlichen Auftaktveranstaltung sein. Die musste zwar coronabedingt die letzten zwei Jahre ausfallen. Jetzt wird für 2022 geplant.

Solche lustigen Mäuse gibt es in Stolpen zu entdecken.
Solche lustigen Mäuse gibt es in Stolpen zu entdecken. © Steffen Unger

Neues Konzept fürs Mäusewecken

Traditionell wir die Stadtspielsaison ein Wochenende vor Ostern mit dem Fest "Kinder weckt die Mäuse" eröffnet. Und das soll künftig noch größer aufgezogen werden. Simone Schöne hat mit der Interessengemeinschaft aus Handel und Gastronomen ein Veranstaltungskonzept entwickelt. Perspektivisch soll das Mäusewecken nun federführend durch den Gewerbeverein organisiert werden. Schließlich wird Simone Schöne nicht auf Dauer Stolpens City-Managerin bleiben. Ihr ans Herz gewachsene Veranstaltungen will sie deshalb in guten Händen wissen.

Die künftigen Akteure wollen die Gäste direkt in ihre Unternehmen einladen. Es wird einen Stationsplan geben, aus welchem ersichtlich ist, wo Unterhaltung angesagt ist und wo es kulinarisch etwas zu erleben gibt. Für Stimmung sorgen Straßenmusiker, auch Luftballon- und Seifenblasen-Künstler werden eingeladen. Aber das wäre dann schon die nächste Aktion, die das Stadtspiel von Stolpen weiter entwickeln soll.

Simone Schöne will zudem noch mehr Mauspaten gewinnen. Zehn sind es. Nun sollen noch einmal zehn neue dazu kommen.

Mehr zum Thema Sebnitz