SZ + Sebnitz
Merken

Was sich Stolpen in diesem Jahr leisten kann

Mehrere kleinere Vorhaben stehen an. Aber auch ein Riesenprojekt wird dabei sein. Davon profitieren die Langenwolmsdorfer.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
Für Uwe Steglich (FDP) ist es in Stolpen sein letztes Jahr als Bürgermeister.
Für Uwe Steglich (FDP) ist es in Stolpen sein letztes Jahr als Bürgermeister. © Steffen Unger

Der Langenwolmsdorfer Bach hat nach wie vor Schwachstellen im Hochwasserschutz. In diesem Jahr will man dort einen entscheidenden Schritt vorankommen. Das Einzugsgebiet des Langenwolmsdorfer Dorfbaches umfasst insgesamt 16,26 Quadratkilometer. Die Gewässerlänge beträgt acht Kilometer. Dazu kommen viele Kurven, mitunter im rechten Winkel. Außerdem wird der Bachlauf von 54 Brücken und Durchlässen eingeengt. Ein Großteil davon sind Felder mit einer Lößdecke, die wenig Wasser speichern kann. Dazu kommt, dass einst kleinere Felder längst riesigen zusammenhängenden Ackerflächen Platz machen mussten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!