merken

Straße wegen Hochwasser-Übung dicht

Um für den Katastrophenfall zu trainieren, wird in Freital ein System aus Dammbalken aufgebaut.

© Symbolfoto: Daniel Schäfer

Von Annett Heyse

Freital. Anwohner und Pendler müssen sich im Bereich der Rabenauer Straße am Montagmorgen auf Behinderungen einstellen. Die Freitaler Straßenmeisterei führt dort eine Katastrophenschutzübung durch. Unter realen Bedingungen wird ein Dammbalkensystem auf der Weißeritzbrücke aufgebaut. Dazu wird der Bereich zwischen Dresdner Straße und Rabenauer Straße voll gesperrt. Da es sich um eine Übung handele, werde keine Umleitung ausgewiesen, heißt es aus dem Rathaus. Fußgänger werden soweit möglich weiter über die Brücke gelassen.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Das Hochwasserschutzsystem für die Brücke an der Rabenauer Straße war nach dem Hochwasser 2002 angeschafft worden. Damit kann dieser neuralgische Punkt im Ernstfall abgesichert und einerseits ein ausreichender Durchfluss der Weißeritz gewährleistet, andererseits ein unkontrollierter Abfluss der Wassermassen ins Stadtgebiet verhindert werden. Die Brücke wurde dafür mit einem Geländer ausgerüstet, was sich einfach ab- und wieder anbauen lässt. „Eine regelmäßige Übung ist wichtig, um die Funktionsfähigkeit des Systems und die Vollständigkeit des Materials zu prüfen“, sagte Matthias Weigel, Sprecher der Stadt Freital. Zudem sei es für die Mitarbeiter der Straßenmeisterei wichtig, die Abläufe zu trainieren und neue Mitarbeiter in das Prozedere einzuweisen.