merken

Straßenbahnen fahren durch den Chemnitzer Hauptbahnhof

Die Straßenbahnen in Chemnitz werden den Hauptbahnhof an diesem Montag erstmals regulär auf eigenen Gleisen durchfahren.

Chemnitz. Die Straßenbahnen in Chemnitz werden den Hauptbahnhof am kommenden Montag erstmals regulär auf eigenen Gleisen durchfahren. Damit sei eine weitere Etappe des sogenannten Chemnitzer Modells geschafft, sagte Mathias Korda vom Verkehrsverbund Mittelsachsen am Donnerstag.

Dabei soll die Straßenbahn künftig auch über Gleise des Eisenbahn-Netzes fahren und die Chemnitzer Innenstadt mit Städten des Umlandes direkt verbinden. Das ist unter anderem möglich, weil die Chemnitzer Straßenbahn und die Eisenbahn die gleiche Spurweite haben. Die geplante Bausumme von rund 32,5 Millionen Euro werde vermutlich eingehalten, hieß es.

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Schon seit Februar 2013 konnten Straßenbahnen zwar in den Bahnhof eingefahren, musste diesen aber wegen fehlender Gleisanschlüsse auf gleichem Wege wieder verlassen. Nach jetzigen Planungen sollen in diesem Sommer Straßenbahn- und Eisenbahnnetz miteinander verbunden und bis Ende 2014 die Signal- und Sicherungstechnik installiert werden. Ab Mitte 2015 sind die ersten Testfahrten mit Bahnen vorgesehen, die für beide Systeme ausgerüstet sind.

Der offizielle Start der ersten Stufe des Chemnitzer Modells soll mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 erfolgen. Dann können Fahrgäste unter anderem aus Burgstädt, Mittweida und Hainichen (alle Mittelsachsen) ohne umzusteigen die Chemnitzer Innenstadt erreichen. Später sollen weitere Städte folgen. (dpa)