merken

Straßenbau bremst Autofahrer

Neben der Jakob- ist auch die Krölstraße dicht. Nun hat Görlitz noch eine Umleitung mehr.

Die Stadtwerke Görlitz haben gleich nach Pfingsten mit der Fortsetzung ihrer Baustelle auf der Krölstraße begonnen. Gewechselt werden mehrere Leitungen. Damit gibt es ein Dilemma für Autofahrer: Neben der bereits gesperrten Jakobstraße ist nun auch die Krölstraße als Zufahrt in die Innenstadt nicht durchgängig nutzbar.

Die Arbeiten erfolgen zwischen Lutherplatz und Hospitalstraße, später dann kommt der Abschnitt zwischen Hospitalstraße und Jochmannstraße dran. War zunächst noch unklar, ob dazu eine Vollsperrung an der Einmündung Hospitalstraße erforderlich wird, ist dies jetzt geklärt. Peter Frenes von der Straßenverkehrsbehörde Görlitz versicherte gestern, dass die Zufahrt aus der Hospitalstraße stets offen bleiben wird. Zurzeit erfolgt das nur nach rechts, eine Umleitung ist dann über Jochmann- und Landeskronstraße beschildert. Von der Krölstraße aus erfolgt die Zufahrt zur Innenstadt über den Lutherplatz, zur Hospitalstraße dann weiter über die Hartmannstraße. Zusammen mit Baustellen wie an Jakob- und Zeppelinstraße fordern die vielen Umleitungen derzeit also von den Kraftfahrern viel Geduld. (SZ/rs)

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.