Teilen:

Straßenbau in Schellerhau beginnt

© dpa

Das Landratsamt bringt die Straßenentwässerung in der Ortsdurchfahrt in Schuss. Das hat Folgen für den Verkehr.

Von Mandy Schaks

Altenberg. Im oberen Osterzgebirge beginnt ein weiteres Straßenbauvorhaben. Nachdem in Altenberg an der Bundesstraße B 170 im Ortszentrum und an der Staatsstraße S 182 von Altenberg in Richtung Rehefeld bereits durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr gebaut wird, lässt jetzt der Kreis Arbeiten in Schellerhau ausführen. Wie bereits im Frühjahr angekündigt, müssen hier auf der Kreisstraße K 9045 die Entwässerungsanlagen instand gesetzt bzw. erneuert werden. Wie das Landratsamt informiert, beginnt diese Baumaßnahme nun am kommenden Montag, dem 16. Juli, in der Ortsdurchfahrt.

Als Erstes wird dabei eine Versickerungsanlage zurückgebaut. Vorgesehen ist dann im Weiteren, ein Entwässerungssystem anzulegen, das zweigeteilt sein wird. Das erste Teilstück wird als Kanal gebaut. Im zweiten Abschnitt nehmen sich die Bauarbeiter den Straßengraben vor, der je nach Zustand entweder neu hergestellt bzw. ertüchtigt wird. Die Verlegung des Entwässerungssystems erfolgt laut Kreisverwaltung zum großen Teil im kommunalen Schellermühlenweg. Den Auftrag für die Bauarbeiten hat das Unternehmen Strabag AG erhalten. Das Landratsamt geht von Baukosten in Höhe von rund 370 000 Euro aus. Der Landkreis selbst beteiligt sich mit einem Eigenanteil von etwa 37 000 Euro. Das sind also zehn Prozent der Kosten. Der größte Teil der Maßnahme wird durch den Freistaat gefördert.

Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Voraussichtliche Fertigstellung ist Ende Oktober. Während der Bauarbeiten muss der Schellermühlenweg abschnittsweise voll gesperrt werden. Das Landratsamt versichert aber, dass die Erreichbarkeit der Grundstücke und auch des Kindergartens gewährleistet werde. Darüber hinaus müsse im Verlauf der Bauarbeiten mit weiteren Einschränkungen gerechnet werden. Die Rede ist zum Beispiel von einer halbseitigen Sperrung im Herbst. Die Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der Hinweise vor Ort und um Verständnis für die Einschränkungen gebeten.