merken

Radebeul

Straßenreparaturen abgeschlossen

Die Maßnahmen für 2019 sind erledigt. Den Großteil hat der Baubetriebshof übernommen.

Die Coswiger Bauarbeiten des Jahres 2019 - hier in ihren letzten Zügen auf der Moritzburger Straße - sind abgeschlossen.
Die Coswiger Bauarbeiten des Jahres 2019 - hier in ihren letzten Zügen auf der Moritzburger Straße - sind abgeschlossen. © Norbert Millauer

Coswig. Die Straßenreparaturen, die für dieses Jahr geplant waren, sind abgeschlossen. Für einen Großteil war der Baubetriebshof Coswig zuständig.

Als Erstes erfolgten im April die Instandsetzung der dritten Busspur auf dem Bahnhofsvorplatz und das Setzen neuer Haltestellenborde. Im Juni entstanden auf der Steingutstraße auf 100 Meter Länge neue Parkbuchten und drei Bauminseln, die jetzt im Herbst bepflanzt werden. Auf der Straße des Friedens wurde der Gehweg in zwei Abschnitten auf einer Gesamtlänge von circa 150 Metern gepflastert und teilweise verbreitert; dabei wurden die Bordsteine angepasst. Auch an der August-Bebel-Straße wurde der Gehweg mit Betonpflaster sowie Hochborden versehen.

Anzeige
Gestresste Männerhaut ade

Statt Socken: Verschenken Sie den Geheimtipp für natürlich gepflegte Männerhaut.

Die Kosten für alle diese größeren Arbeiten betrugen insgesamt 130.000 Euro. Sie wurden aus dem städtischen Haushalt beglichen.

Außerdem beauftragte die Stadt Fremdfirmen mit der Realisierung dreier weiterer größerer Maßnahmen. Auf der Auerstraße zwischen Weinböhlaer Straße und Buschweg wurde die halbe Fahrbahnseite gefräst und mit neuem Asphalt versehen. Von der Alten Straße in Sörnewitz wurden die alten Betonplatten entfernt, die Schotter-Tragschicht erneuert und neuer Asphalt aufgebracht.

 Ein Teil der Borde musste gerichtet und der unbefestigte Randstreifen angepasst werden. Auf der Grenzstraße zwischen Mozart- und Beethovenstraße erfolgte eine halbseitige Fahrbahninstandsetzung. Die Fahrbahn wurde gefräst, neuer Asphalt und Versickerungsrinnen eingebaut. Diese Instandsetzungsarbeiten, die zusammen etwa 140.000 Euro gekostet haben, werden zu 90 Prozent gefördert. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.