merken

Straßenrisse bleiben vorerst

In Gleisberg hat der Bauhof Schlaglöcher ausgebessert. Die Risse jedoch werden erst im Frühjahr verfüllt.

© André Braun

Von Heike Heisig

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Gleisberg/ Niederstriegis. Mit dem Zustand einiger ihrer Straßen sind die Gleisberger offenbar unzufrieden. Ihren Unmut äußerten sie bei der zurückliegenden Ortschaftsratssitzung. Dabei sprachen sie auch an, dass die Risse in verschiedenen Straßen nicht vergossen worden sind – obwohl das für Dezember angekündigt war.

„Stimmt“, sagte Bürgermeister Veit Lindner (parteilos). „Wir haben uns allerdings mit der Firma Walter Straßenbau aus Etzdorf dahingehend verständigt, dass dieer Auftrag erst in Frühjahr abgearbeitet wird. Das betrifft sowohl Straßenschäden in der Ortslage Gleisberg auch als in Niederstriegis. Den Ortsvorstehern ist das auch so mitgeteilt worden“, sagte der Bürgermeister.

Was Schlaglöcher betrifft, nannte Gleisbergs Ortsvorsteher Bernd Handschack die Starbacher Straße als Negativbeispiel. „Die ist wohl die schlechteste Straße in ganz Roßwein“, findet er. Der Rathauschef sieht das etwas anders. Allerdings hat er inzwischen die Rückmeldung vom Bauhof, dass mehrere Löcher auf der Starbacher Straße in der vergangenen Woche ausgebessert worden sind. „Damit hätten wir nicht bis zum Frühjahr warten können“, so Handschack.

Und noch ein anderes Straßenproblem bringt der stellvertretende Ortsvorsteher René Seltmann aus Wetterwitz mit. Er klagt weder über Risse noch über Schlaglöcher, sondern über ausbrechenden Asphalt am Übergang zur Unteren Gasse. „Die Straße ist neu. Schon ein Jahr weisen wir auf diesen Mangel hin“, sagte er. Der Bürgermeister hat davon gehört und sicherte zu: „Die Firma LFT weiß um diesen Mangel und wird ihn auch beseitigen.“