merken
Bischofswerda

Straße im Oberland voll gesperrt

Die Verbindung zwischen Neukirch und Tautewalde ist ab dem 3. August für zwei Wochen dicht. Die Umleitung ist lang.

Eine weiträumige Umleitung gilt ab Montag kommender Woche im Bautzener Oberland - wegen Straßenbauarbeiten zwischen Neukirch und Tautewalde.
Eine weiträumige Umleitung gilt ab Montag kommender Woche im Bautzener Oberland - wegen Straßenbauarbeiten zwischen Neukirch und Tautewalde. © Symbolfoto: SZ-Archiv

Neukirch/Wilthen.  Die Staatsstraße 117 zwischen dem Neukircher Ortsausgang in Richtung Wilthen und dem Wilthener Ortsteil Tautewalde wird vom 3. bis 14. August für den Autoverkehr voll gesperrt. Wie Neukirchs Bürgermeister Jens Zeiler (CDU) informiert, lässt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr zwischen beiden Dörfern  die Fahrbahn erneuern. Ausgeführt werden die Arbeiten durch das Putzkauer Unternehmen Bistra Bau. 

Autofahrer müssen sich während der zweiwöchigen Bauzeit auf eine weiträumige Umleitung einstellen. Sie führt von Neukirch auf der B 98 über Steinigtwolmsdorf und Wehrsdorf bis nach Sohland, von dort weiter über Schirgiswalde nach Kirschau und von dort nach Wilthen. Diese Umleitung gilt laut Pressemitteilung für den überörtlichen und den Lkw-Verkehr. 

Elbgalerie Riesa
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie
Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Die S 117 ist eine der am stärksten befahrenen Trassen im Bautzener Oberland. Sie verbindet die Orte Neukirch und Kirschau miteinander. (SZ)

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda