merken
Riesa

Partnerstadt begrüßt Strehlaer Idee

Eine neue Straße könnte Pohlheimer Ring heißen. In Hessen ist man davon begeistert.

Wenn man auf der Torgauer Straße (B 182) in die Strehlaer Innenstadt fährt, kommt man am neuen Wohnbaugebiet vorbei.
Wenn man auf der Torgauer Straße (B 182) in die Strehlaer Innenstadt fährt, kommt man am neuen Wohnbaugebiet vorbei. © Eric Weser

Strehla. Auf dem Gelände der ehemalige Gärtnerei neben der Oberschule Strehla soll ein neues Wohngebiet entstehen. Es bietet Platz für knapp 30 Eigenheime.  Zu diesem Zweck wird auch eine neue Straße gebaut und die braucht einen Namen. Mehrere Varianten sind im Gespräch. Eine davon hat in Hessen für Aufmerksamkeit gesorgt. Genauer gesagt in Strehlas hessischer Partnerstadt Pohlheim.

Denn Strehlas Stadtverwaltung hatte unter anderem vorgeschlagen, die neue Straße "Pohlheimer Ring" zu nennen. Schließlich besteht seit der Wende eine Städtepartnerschaft zwischen Strehla und der 18.000-Einwohner-Kommune Pohlheim. Die Verbindung war in den letzten 20 Jahren eingeschlafen, erfährt allerdings in letzter Zeit eine Wiederbelebung. 

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Wie der Gießener Anzeiger berichtet, stößt der Strehlaer Vorschlag in Pohlheim auf  Zustimmung. Das Blatt fragte bei Horst Biadala von der ortsansässigen SPD nach. Er ist seit Jahrzehnten in Sachen Städtepartnerschaften aktiv und begrüßt die Strehlaer Initiative sehr. „Denn in diesem Jahr soll wieder einiges passieren, wenn der Coronavirus das zulässt“, sagt er. 

Ein gutes Signal

Biadala bringt die Wiederbelebung der Städtepartnerschaft mit Strehlas neuen Bürgermeister Jörg Jeromin in Verbindung. Er zeige sich der kommunalen Verbindung sehr aufgeschlossen gegenüber. So solle auch, ähnlich dem Pohlheimer Vorbild, an der Elbe ein Partnerschaftsverein gegründet werden. Strehla ist seit den 1970er Jahren auch  mit der polnischen Stadt Jedlina Zdroij verbunden. „Das sind jedenfalls gute Ansätze“, findet Biadala.

Strehlas Freie-Wähler-Fraktionschef Heiko Zscheile hatte die Idee, die neue Straße Pohlheimer Ring zu nennen, als "schöne Sache" bezeichnet und ein gutes Signal Richtung Hessen, um die Partnerschaft zu festigen. Auch wenn es andere Vorschläge wie "Schlossblick", "An der kleinen Bastei", "Am Schlosspark" oder "Alte Gärtnerei" gab, schien der "Pohlheimer Ring" der Favorit der meisten Strehlaer Stadträte zu sein. Im Technischen Ausschuss vom März hatte eine deutliche Mehrheit der Räte dafür gestimmt.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa