merken

Meißen

Streit um Vorfahrt eskaliert

Als zwei Autos an einer Engstelle nicht aneinander vorbeipassten, wollte keiner zurückweichen. Es wurde handgreiflich, zwei Fahrzeuge kamen zu Schaden.

Symbolfoto.
Symbolfoto. ©  Symbolbild: Monika Skolimowska/zb/dpa

Riesa. Am Donnerstagabend gerieten zwei Fahrzeugführer an einer Engstelle auf der Straße der Freundschaft in Streit.

Der Fahrer eines Hyundai (34) passierte geparkte Fahrzeuge. Ihm kam ein Kleintransporter Mercedes-Benz entgegen. Keiner der beiden Fahrer war bereit, dem anderen die Durchfahrt zu ermöglichen. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der 39-jährige Mercedes-Fahrer fuhr schließlich über den Fußweg an dem Hyundai vorbei, wobei er diesen beschädigte und den 34-Jährigen leicht verletzte. Dieser hatte neben seinem Auto gestanden.

Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Der Fahrer des Transporters musste auf Grund eines entgegenkommenden VW Golf erneut anhalten. Der Hyundaifahrer stellte ihn zur Rede. Dies endete in einer körperlichen Auseinandersetzung. 

Der Mercedes setzte schließlich seine Fahrt fort, streifte dabei den VW Golf und entfernte sich schließlich vom Ort. Er wurde durch Riesaer Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen. Sie stellten den Führerschein des Mannes sicher. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 550 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Aus dem Polizeibericht

Röderaue. Am Dienstagmorgen kam es auf der S 90 zu einem Unfall zwischen einem Opel und einem Ford. Dabei verletzten sich drei Menschen.

Ein 45-Jähriger war mit einem Opel Zafira von Frauenhain in Richtung Gröditz unterwegs. Nach dem Ortsausgang Frauenhain überholte er einen Lkw. Dabei kam ihm der Ford C-Max entgegen und die Autos stießen frontal zusammen. Der Fahrer (69) des Ford sowie seine Beifahrerin (67) wurden, ebenso wie der 45-Jährige, schwer verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von cirka 17.000 Euro.

Auf der Straße waren zum Unfallzeitpunkt weitere Autos unterwegs. Die Polizei sucht daher Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Unfall gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter der Nummer (0351) 483 22 33. 

Aus dem Polizeibericht

Radebeul. Am Mittwochnachmittag kam auf der Meißner Straße in Höhe Einmündung Lößnitzstraße zu einem Auffahrunfall.

Der Fahrer (84) eines Opel Meriva war in Richtung Coswig unterwegs und bremste sein Fahrzeug stark ab. Ein nachfolgender Kleintransporter VW (Fahrer 35) fuhr auf. Der Opelfahrer verließ nach einem Streitgespräch unerlaubt die Unfallstelle. Dabei stieß er die Autotür gegen den Kopf des 35-Jährigen und verletzte diesen leicht. Polizisten suchten den Opelfahrer auf und führten mit ihm einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 1,4 Promille.

Die Polizei fragt, wer kann Angaben zum Unfallhergang machen insbesondere zu dem Fahrverhalten der beiden Beteiligten machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. 

Aus dem Polizeibericht

Riesa. Unbekannte stahlen am Dienstag ein Mountainbike der Marke Ghost aus einem Fahrradschuppen an der Grenzstraße. Die Täter begaben sich in den nicht verschlossenen Schuppen und entwendeten das dort angeschlossene Fahrrad im Wert von rund 1.000 Euro. 

1 / 3