merken

Freital

Streusalzverbrauch im Landkreis gestiegen

Im Vergleich zum vorigen Winter hat der zurückliegende viel mehr Aufwand im Winterdienst erfordert. An die Reserven ging es aber nicht.

© Symbolbild: SZ

Der Winterdienst und die Straßenmeistereien haben im vergangenen Winter „einen guten Job“ gemacht, sagte Landrat Michael Geisler (CDU) kürzlich im Kreistag. An 140 Tagen gab es Winterdiensteinsätze auf den Straßen im Landkreis. Dabei wurden 10 500 Tonnen Streusalz verbraucht. 

Das war weit mehr, als im milden Winter 2017/18, als weniger als 6 000 Tonnen Salz verbraucht wurde. Falls es im April noch mal Frost oder Schnee geben sollte, sei laut Geisler mit 2 500 Tonnen aber noch genug Salz vorrätig. Um alle Aufgaben bewältigen zu können, war es nötig, für rund 600 000 Euro Fremdleistungen zu beauftragen. Neben dem Winterdienst hatte auch das Sturmtief Eberhard den Beschäftigten der Straßenmeistereien viel Arbeit beschert. „Für diesen Einsatz kann ich mich nur bedanken“, sagte Geisler. (SZ/gk)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Dem Frühling entgegenlaufen

Nach dem Motto nicht länger warten, sondern starten - treffen sich am 5. Mai wieder Laufsportfreunde zum Lauf-in-den-Frühling in Freital.

Osterüberraschung