merken

Strittmatter-Verein kommt zum Lesepodium

Kulturinteressierte schaffen mit neuer Lesereihe einen weiteren Farbtupfer. Zuhörer und Neugierige sind willkommen.

© Archivfoto: Thomas Lehmann

Von Anja Weber

Anzeige
Himmlischer Service

Einen stressfreien Weihnachtseinkauf ermöglicht die Altmarkt-Galerie ab Samstag, 30. November, mit ihrem „Himmlischen Service“.

Stolpen. Mehr über das Leben der Strittmatters können Interessierte beim dritten Stolpener Lesepodium erfahren. Das findet am 16. März im Rats- und Bürgersaal, Markt 26, statt. Organisiert wird das Lesepodium von den beiden Stolpenern Matthias und Gudrun Stark. Ihnen ist es gelungen, Vertreter des Erwin-Strittmatter-Vereins nach Stolpen zu holen. Sie bringen ihr Programm „Szenen einer Ehe“ mit. In Stolpen werden zu Gast sein: Die Vereinsvorsitzende des Strittmatter-Vereins Renate Brucke mit ihrem Mann Hans Joachim Brucke aus Bohsdorf. Dort ist Erwin Strittmatter aufgewachsen und dort steht auch „Der Laden“. So heißt das Strittmatter-Museum. Mit dabei sind außerdem die Vereinsmitglieder Heidemarlen Polzin, Peter Stempien sowie die Journalistin Anette Igel-Allzeit. Alles sind beste Strittmatter-Kenner. In dem Programm „Szenen einer Ehe“ wird aus Texten von Eva und Erwin Strittmatter gelesen und so das Auf und Ab einer Künstlerehe plastisch sichtbar. Seine Frau war die erste Kritikerin und Lektorin. „Strittmatter selbst führte ein strenges und geregeltes Leben, in dem sich alles seinem Schreiben unterzuordnen hatte“, sagt Matthias Stark. Während der Veranstaltung werde sowohl aus Evas Gedichten wie auch aus Erwin Strittmatters Prosa sowie aus seinen Tagebüchern gelesen. Den Gästen stehe ein vergnüglicher und unterhaltsamer literarischer Abend bevor, so der Organisator. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Wer einen Obolus zahlen möchte, kann dies gerne tun. Die gastronomische Versorgung wird durch das Burghotel Stolpen abgesichert. Beginn ist 19 Uhr.

Das Atelier Stark in Stolpen hat mit dem Lesepodium eine neue Veranstaltungsreihe kreiert und der Stolpener Kulturwelt einen neuen und etwas anderen Farbtupfer hinzugefügt. Um interessant für die Einwohner und Gäste zu bleiben, findet es nur zweimal jährlich statt.

www.stark-stolpen.de