merken

Sebnitz

Stromlos in Stolpen und Fischbach

Fast zweitausend Haushalte waren von der Energieversorgung getrennt. Auch Photovoltaik-Anlagen waren betroffen. Ist jetzt alles repariert?

Plötzlich war der Strom weg.
Plötzlich war der Strom weg. © Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

Wer am Mittwoch in Stolpen und Umgebung kurz nach Mitternacht munter war, hat es sicherlich bemerkt. Plötzlich war der Strom weg. Das Energieunternehmen Enso bestätigt das auch so. ""Aufgrund einer Störung im 20-Kilovolt-Netz kam es am 4. März um 1.01 Uhr zu einer Stromunterbrechung im Raum Stolpen und Fischbach. Insgesamt waren reichlich 1.800 Kunden betroffen", sagt Pressesprecher Stephan Hönigschmid. Durch eine erste Netzumschaltung konnten 1.300 Kunden in Rennersdorf und Teilen von Stolpen um 1.07 Uhr schnell wieder versorgt werden. Ab 2.13 Uhr waren dann auch Teile von Fischbach und Schmiedefeld durch Umschaltungen zurück am Netz.

Parallel zu den Umschaltungen im Stromnetz machten sich Mitarbeiter von Enso Netz  auf den Weg, um den Fehler zu orten. Dazu wurden Anlagen besichtigt und dabei die defekte Stelle im Kabel zwischen Fischbach-Mitte und Fischbach, Stolpener Straße, lokalisiert. "Weil Reparaturarbeiten, einschließlich Tiefbau, nachts nicht möglich sind, wurde ab 5 Uhr eine Netzersatzanlage aufgestellt. Damit waren auch diese Kunden wieder mit Strom versorgt", sagt Pressesprecher Hönigschmid. Die Reparaturarbeiten fanden dann Donnerstagvormittag statt und konnten bis zum Nachmittag abgeschlossen werden. Die Stromversorgung musste nicht mehr unterbrochen werden.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Besitzer von Photovoltaik-Anlagen haben den Ausfall ebenfalls bemerkt. Denn auch ihre Gerätschaften waren außer Betrieb. Auch da weiß der Pressesprecher Bescheid.  Photovoltaik-Anlagen können nicht einspeisen, wenn das Netz abgeschaltet ist. Auch wenn sich bestimmte elektrische Parameter ändern, sei dies aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.