merken
Bischofswerda

Neue Stromtankstelle in Bischofswerda

Die Enso hat jetzt eine Anlage am Bahnhof in Betrieb genommen. Es ist nicht die erste in der Stadt.

In Bischofswerda gibt es jetzt eine zweite Stromtankstelle der Enso. Gunnar Schneider, Leiter des Bereiches Kommunalvertrieb und gleichzeitig Geschäftsführer der kommunalen Info-Kabel Gesellschaft Bischofswerda, freut sich darüber.
In Bischofswerda gibt es jetzt eine zweite Stromtankstelle der Enso. Gunnar Schneider, Leiter des Bereiches Kommunalvertrieb und gleichzeitig Geschäftsführer der kommunalen Info-Kabel Gesellschaft Bischofswerda, freut sich darüber. © Stadtverwaltung Bischofswerda

Bischofswerda. In Bischofswerda gibt es jetzt eine zweite öffentliche Stromtankstelle. Der regionale Energieversorger Enso hat sie am Bahnhof in Betrieb genommen. Die Anlage verfügt über zwei Ladepunkte mit je 22 Kilowatt Leistung, teilt die Stadtverwaltung mit. 

Nutzen kann die Stromtankstelle jeder, der ein Elektroauto fährt und eine entsprechende App auf seinem Handy installiert hat oder eine Ladekarte besitzt. Ladevorgänge über die App kosten derzeit unabhängig von der Ladezeit pauschal vier Euro, heißt es aus dem Rathaus. Maximal vier Stunden darf ein Elektofahrzeug auf dem Stellplatz stehen. Dafür ist eine Parkscheibe erforderlich.  

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Es ist die zweite öffentliche Stromtankstelle in Bischofswerda , die von der Enso installiert worden ist und von ihr betrieben wird. Bereits seit März 2017 kann man auf dem Altmarkt im Stadtzentrum Strom tanken. (SZ) 

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bischofswerda