merken

Sturm "Eberhard" legt Zugverkehr lahm

MRB setzt Schienenverkehr ein. Busverkehr im Raum Döbeln ohne größere Störungen angelaufen.

Symbolfoto © Claudia Hübschmann

Region. Die Sturmnacht hat auch am Tag noch erhebliche Folgen. Wie ein Sprecher der Mitteldeutschen Regiobahn informiert, sind zahlreiche Strecken gestört oder sogar ganz gesperrt. Auch die RB110 ist zwischen Leipzig und Beucha wegen umgestürzter Bäume im Gleis aktuell gesperrt. Es wurd ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Wie lange die Sperrung aufrecht erhalten bleiben muss, ist noch nicht klar.

Auch die Strecke RB 45 war in der Nacht gegen 3 Uhr für kurze Zeit gesperrt. Die Sperrung konnte mittlerweile aber wieder aufgeboben werden. (DA/vt)

Der Busverkehr im Raum Döbeln ist nach der Sturmnacht im wesentlichen ohne größere Störungen angelaufen.

Wie Henning Schmidt, Fachbereichsleiter Verkehr beim Regiobus Mittelsachsachsen, am Morgen berichtet, seien weder auf den Betriebshöfen noch auf den Strecken wesentliche Schäden oder Beeinträchtigungen aufgetreten.

Die Strecken in der Region Döbeln können nach bisherigen Informationen planmäßig bedient werden. Am Sonntagabend seien die letzten Fahrten der Linie 750 Döbeln - Nossen wegen der Orkanböen ausgefallen. (DA/vt)

Stumschäden am Kaufland in Waldheim. © Dietmar Thomas