merken

Dresden

Viele Dächer in Dresden beschädigt

Sabine hat die Feuerwehr bis zum Dienstagmorgen in Atem gehalten. Jetzt ziehen die Einsatzkräfte eine Bilanz.

Auch das Dach der Christlichen Schule in Dresden-Großzschachwitz wurde beim Sturm stark beschädigt.
Auch das Dach der Christlichen Schule in Dresden-Großzschachwitz wurde beim Sturm stark beschädigt. © privat

60 Einsätze in gut 24 Stunden hat die Dresdner Feuerwehr wegen des Sturmtiefs Sabine hinter sich. Viele abgerissene Baumkronen, auf die Straße gekippte Bäume und abgebrochene Äste hätten die Einsatzkräfte beschäftigt, teilte Sprecher Michael Katzsch mit.

Ein Transporter, mehrere Autos, Freileitungen, Laternen, Zäune und ein Carport seien beschädigt worden. Straßen aber auch Schienen wurden blockiert. Mehrere Dächer seien teils stark beschädigt worden. Dachfenster drohten abzustürzen. "In Großzschachwitz begruben zirka 300 Quadratmeter Dach drei PKW unter sich", so Katzsch weiter. 

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Aktuellen Informationen der Feuerwehr zufolge wurde niemand verletzt. (SZ/sr)