merken

Riesa

Suche nach Tierheim-Einbrechern hält an

Derzeit sei man noch mit der Spurenauswertung beschäftigt, so die Polizei. Eines schließen die Ermittler derzeit aus.

Im vorigen Oktober hatten Einbrecher aus einer Spendenbox einen dreistelligen Geldbetrag gestohlen. Im Foto: Tierheim-Leiter Uwe Prestel.
Im vorigen Oktober hatten Einbrecher aus einer Spendenbox einen dreistelligen Geldbetrag gestohlen. Im Foto: Tierheim-Leiter Uwe Prestel. © Sebastian Schultz

Riesa. Nach der Einbruchserie ins Riesaer Tierheim Ende 2019 sucht die Polizei weiter nach dem oder den Tätern. Bisher habe man noch keine Tatverdächtigen ermitteln können, teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden am Donnerstag auf Anfrage mit. Völlig offen sei derzeit ebenfalls, ob tatsächlich ein- und dieselbe Person die drei Einbrüche im Oktober, November und Dezember vergangenen Jahres verübt hat. „Die Auswertung der am Tatort gesicherten Spuren dauert derzeit noch an“, so der Polizeisprecher. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schon wieder Einbruch im Tierheim

Zum zweiten Mal in kürzester Zeit stehlen Diebe Geld aus dem Büro des Hauses – und richten erneut schwere Schäden an.

Symbolbild verwandter Artikel

Einbrecher stehlen Spendengeld

Über ein Fenster steigen die Täter ins Riesaer Tierheim ein – und gehen dabei erstaunlich zielgerichtet vor.

Dagegen gehen die Ermittler offenbar nicht davon aus, es sich um eine sachsenweite Serie handelt. Zwar waren im Dezember auch andernorts auffällig viele Tierheime Zielscheibe von Einbrechern geworden. Der Sprecher teilte allerdings am Donnerstag mit, es lägen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf einen Zusammenhang mit den Taten etwa in Leisnig und Freital hindeuten.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Bei den Einbrüchen hatten sich die Täter über Fenster und Türen Zutritt ins Tierheim-Büro verschafft, Spendenboxen und einen Tresor aufgebrochen und jeweils höhere Geldbeträge erbeutet.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.