merken

Feuilleton

"Systemsprenger" für Filmpreis nominiert

Deutschlands Oscarhoffnung ist für den Europäischen Filmpreis im Rennen. Und Hauptdarstellerin Helena Zengel kann auch auf eine besondere Ehre hoffen.

Helena Zengel als Benni in einer Szene des Films "Systemsprenger".
Helena Zengel als Benni in einer Szene des Films "Systemsprenger". © Yunus Roy Imer/Port au Prince Pictures/dpa

Sevilla/Berlin. Das deutsche Drama "Systemsprenger" ist für den Europäischen Filmpreis nominiert. Das gaben die Ausrichter am Samstag auf dem Filmfestival im spanischen Sevilla bekannt. Das Spielfilmdebüt von Nora Fingscheidt um ein extrem schwieriges Kind tritt gegen die Konkurrenzbeiträge "An Officer and a Spy", "Les Misérables", "The Favourite", "The Traitor" und "Leid und Herrlichkeit" an.

Die minderjährige Hauptdarstellerin von "Systemsprenger", Helena Zengel, ist darüber hinaus als beste europäische Schauspielerin nominiert. Sie tritt an gegen Olivia Colman ("The Favourite"), Trine Dyrholm ("Queen of Hearts"), Viktoria Miroshnichenko ("Beanpole") sowie Noémie Merlant und Adèle Haenel ("Porträt einer jungen Frau in Flammen").

Anzeige
"Kinder haben keine Scheu zu helfen!"

Können Kinder Erste Hilfe? Logo, ist die Notfallcrew überzeugt und bietet mit dem Pflasterpass spannende Erste-Hilfe-Kurse für Kinder an.

Als bester europäischer Schauspieler hat unter anderen Alexander Scheer ("Gundermann") eine Nominierung erhalten. Er geht ins Rennen gegen Antonio Banderas ("Leid und Herrlichkeit"), Jean Dujardin ("An Officer and a Spy"), Pierfrancesco Favino ("The Traitor"), Levan Gelbakhiani ("And then we danced") sowie Ingvar E. Sigurðsson ("A white, white Day").

Für die beste Regie nominiert sind laut der Mitteilung Pedro Almodóvar für "Leid und Herrlichkeit", Marco Bellocchio für "The Traitor", Yorgos Lanthimos für "The Favourite", Roman Polanski für "An Officer and a Spy" sowie Céline Sciamma für "Porträt einer jungen Frau in Flammen".

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wenn Kinder außer Kontrolle geraten

Der Film „Systemsprenger“ über das schwer erziehbare Mädchen Benni ist das deutsche Kinoereignis des Jahres.

Die Gala ist am 7. Dezember in Berlin geplant. Der Europäische Filmpreis wird abwechselnd in Berlin und einer anderen Stadt in Europa verliehen. Er gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen der Branche.

Schon im Vorfeld der Bekanntgabe hatte festgestanden, dass die Europäische Filmakademie (EFA) den deutschen Regisseur Werner Herzog für sein Lebenswerk, die französische Schauspielerin Juliette Binoche für ihr Engagement fürs Kino und die Macher der Fernsehserie "Babylon Berlin" in der neuen Preiskategorie für erfolgreiche Serien auszeichnen will. (dpa)