merken

Görlitz

SZ-Jugend interviewt OB-Kandidaten

Octavian Ursu, Jana Lübeck, Franziska Schubert und Sebastian Wippel im Interview: Die Fragen kamen von Praktikant Tobias Schulz und von Schülern.

Tobias Schulz wollte jungen Erstwählern neben dem Wahlomat noch eine andere Entscheidungshilfe für die Wahlen am 26. Mai geben und hat deshalb den Görlitzer OB-Check gemacht.
Tobias Schulz wollte jungen Erstwählern neben dem Wahlomat noch eine andere Entscheidungshilfe für die Wahlen am 26. Mai geben und hat deshalb den Görlitzer OB-Check gemacht. © Pawel Sosnowski

Vor den Interviews gab es erstmal die Interviews. Bevor Tobias Schulz, der im Görlitzer SZ-Verlag aktuell ein mehrmonatiges Praktikum absolviert, die vier Oberbürgermeisterkandidaten interviewte, ging er in die Gymnasien. Im Joliot-Curie-Gymnasium, wo er 2018 selbst Abi machte, und im Augustum-Annen-Gymnasium hörte er sich um, was Jugendliche vom künftigen OB wissen möchten.

Etwas überraschend dabei: Themen wie Stadthalle oder die Zusammenarbeit mit Zgorzelec bewegen auch die jungen Gemüter schon. „Sie wollen nicht, das ein Prestigegebäude wie die Stadthalle leer steht“, sagt Tobias Schulz. Aber auch ganz speziell jugendliche Fragen – etwa, wie man per Longboard am besten durch die Stadt kommt oder was die Kandidaten tun würden, um die Jugend in der Stadt zu halten – hatte er im Gepäck, als er sich mit den Kandidaten Octavian Ursu, Franziska Schubert, Sebastian Wippel und Jana Lübeck traf. „Jeder von den vieren hat sofort zugesagt, das fand ich toll“, sagt der 20-jährige Praktikant, der sich während der Monate bei der SZ hauptsächlich mit der Jugendbeilage „Legendär“ befasst. Und jeder der Kandidaten konnte sich aussuchen, wo das Interview, das immerhin aufgezeichnet wurde, stattfinden soll.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Auch hier eine interessante Mischung: Sebastian Wippel (AfD) wollte gern an einer der Görlitzer Sportstätten die Fragen von Tobias Schulz beantworten. Da es an dem Tag regnete, klappte das nicht. Man traf sich im Büro. Octavian Ursu bevorzugte die Stadthalle als Hintergrund seines Videos, Franziska Schubert und Tobias Schulz trafen sich am Finstertor und Jana Lübeck den Treffpunkt Neun Görlitz. Warum sie jeweils diesen Ort gewählt haben, begründen sie im Interview.

Als Kameramann hatte Tobias Schulz seinen Freund Vincent Müller dabei. „Der kennt sich gut mit Technik aus“, sagt Schulz. Ein paar Tage sind die vier Videos nun bereits auf Youtube zu sehen. Bislang haben Sebastian Wippel und Franziska Schubert bei den Klickzahlen klar die Nase vorn. „Grundsätzlich war die Resonanz auf die Videos bislang sehr positiv, es kam viel Konstruktives,“, sagt Tobias Schulz. Pöbeleien halten sich in Grenzen, darüber bin ich froh.“

Das sind die Video-Interviews:

Jana Lübeck (Linke) und ihre Pläne für die Zusammenarbeit mit Zgorzelec: 

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/ort/goerlitz