merken

Täter gestehen: Doch wo ist das Motorrad?

Die Polizei hat zwei Tschechen vernommen, die einen Einbruch in Großschönau zugaben. Die Aufklärung möglich machte erst eine Zusammenarbeit mit Varnsdorf.

Symbolbild. © imago/Eibner Europa

Die Kriminalpolizei hat einen Garageneinbruch und Motorraddiebstahl in Großschönau aufgeklärt. Zwei Tatverdächtige aus Tschechien sind bereits geständig gewesen.

Was war geschehen? Der Besitzer einer Garage an der Zollgasse bemerkte Mitte Februar, dass Unbekannte irgendwann seit Jahresanfang darin eindrangen. Von der restaurierten MZ TS 125 im Wert von etwa 3.000 Euro fehlte seither jede Spur.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Job-Suche mal anders

Ganz locker zur nächste Stelle gelangen – beim Job-Speed-Dating in Görlitz.

Die Zusammenarbeit mit der Polizei in Varnsdorf brachte jedoch Bewegung in die Sache. Die dortigen Ermittler des Regionalabschnittes (REA) Oberland untersuchen aktuell verschiedenste Eigentumsdelikte in dem Bereich, die möglicherweise einen Bezug zur grenzüberschreitenden Kriminalität nach Tschechien haben.

Zwei 25 und 43 Jahre alte Tschechen rückten in den Fokus der Untersuchungen. Sie offenbarten bei einer Vernehmung sogenanntes Täterwissen - also Details, die nur Täter wissen können, teilt Michael Verch von der Polizeidirektion Görlitz mit. Schließlich gaben die Beschuldigten den Einbruch zu. An wen sie das gestohlene Motorrad jedoch weiterverkauften, verrieten sie bisher nicht, so der Sprecher. Hierzu dauern die Ermittlungen unverändert an.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau