Teilen: merken

Tafel braucht Spenden für Ukraine-Fahrt

Die Freitaler Tafel will demnächst wieder einen Hilfstransport in die Ukraine starten. Dafür wird gesammelt.

Bereits im Juli vergangenen Jahres fand ein Hilfstransport in die Ukraine statt. © Archivfoto: Karl-Ludwig Oberthür

Im Mai oder Juni will die Freitaler Tafel den nächsten Hilfstransport in die Ukraine starten. Das teilt Tafelchefin Karin Rauschenbach mit. Seit der vergangenen Woche liege eine Genehmigung für die Fahrt mit zwei Transportern vor. Nun hofft Rauschenbach auf Spenden, um das Benzin für die Fahrt ins 1 500 Kilometer entfernte Shytomyr zu finanzieren. 800 Euro seien dafür etwa nötig. Außerdem werden weiterhin Sachspenden, wie Spielzeug oder Schulmaterialien, benötigt. In Shytomyr sollen unter anderem ein Krankenhaus und ein Kinderheim angesteuert werden. Im Krankenhaus soll ein gespendeter Zahnarztstuhl übergeben werden. Für das Kinderheim wurden bereits Schulranzen, Schulmaterialien und Schuhe gesammelt.

Sach- und Geldspenden können direkt in der Freitaler Tafel in der Dresdner Straße 248 oder im Friseursalon 4 Haareszeiten in der Dresdner Straße 187 abgegeben werden. (SZ/win)

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Kuschelige Stunden mit heißem Aufguss

Gemütliches Schwitzen in der Mitternachts-Sauna im Freitaler "Hains". Sekt gibt's gratis dazu.