merken
Radebeul

Tafel verteilt Lebensmittel an Kurzarbeiter

Wer durch die Corona-Krise in finanzielle Engpässe geraten ist, kann zu den Ausgabestellen in Radebeul kommen.

Bei der Tafel gibt es Lebensmittel von Frischwaren über Brot bis hin zu Tiefkühlprodukten.
Bei der Tafel gibt es Lebensmittel von Frischwaren über Brot bis hin zu Tiefkühlprodukten. © Archivbild: Norbert Millauer

Radebeul. Auch in der Corona-Krise konnten die Ausgaben der Tafel Radebeul ohne Pause stattfinden. Laut Simone Koban, Vertreterin der Friedenskirchgemeinde im Tafel Radebeul e.V., geben die Discounter und Märkte in Radebeul ein vielfältiges Angebot an Lebensmitteln  ab. Dies sei eine gute Grundlage für die Ausgaben am Mittwoch, 12 bis 13.30 Uhr, im Lutherhaus der Friedenskirche und am Freitag, 15 bis 16 Uhr, im neuen Gemeindehaus der Lutherkirche.

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Zusätzlich zu den bisher Berechtigten möchte die Tafel aufgrund der aktuellen Situation jetzt auch Menschen unterstützen, die durch den Bezug von Kurzarbeitergeld in finanzielle Engpässe geraten sind und weniger Einkommen haben. In diesem Fall werden keine Einkommensnachweise verlangt. Die Mitarbeiter vertrauen auf die Ehrlichkeit der Besucher.

Pro Ausgabe und Haushalt ist ein Kostenbeitrag von fünf Euro zu zahlen. Entsprechend der vorhandenen Lebensmittel werden Obst, Gemüse, Brot und Backwaren, Milchprodukte, Wurstwaren und Tiefkühlprodukte ausgegeben.

Sollten Personen aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen, Krankheit, Quarantäne oder weil sie zur Risikogruppe gehören nicht zur Ausgabe kommen können – melden sie sich bitte bei Simone Koban, Telefon 0157  757580925. In diesem Fall wird eine Hauslieferung an den Tagen der Ausgaben organisiert. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul