merken

Tanzend durch die Schwangerschaft

Der orientalische Tanz ist nicht nur etwas fürs Auge. Er hält fit, lässt kaum Babyspeck ansetzen und ist für Kinder beruhigend – zumindest für Flora.

© André Braun

Von Sylvia Jentzsch

Hartha. Laura Thiel ist 22 Jahre jung, glückliche Mutter der vier Monate alten Flora und sie tanzt bei den Perlen des Orients. In zwei Wochen wird die junge Frau aus Döbeln bei der Show Arabica in der Hartharena mit auf der Bühne stehen. Neben dem Training sind nun auch noch zusätzliche Proben zu meistern. Doch das macht Laura Thiel und ihrer Flora nichts aus. Sie sind gern in der Gemeinschaft und werden von ihrer Familie unterstützt. „Seit wir für Arabica trainieren, und das ist schon seit vielen Monaten, bringe ich mich noch mehr ein. Ich mache mir auch Zuhause Gedanken, wie man das eine oder andere noch besser gestalten kann. Es geht jetzt nicht mehr nur um mich, sondern um die Gruppe“, so die Tänzerin.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Foto: / /
Foto: / / © privat

„Als ich 15 Jahre alt war, wollte ich abnehmen. Eine Freundin machte mich auf den Bauchtanz mit Franziska Franz aufmerksam. Damals trainierte ich in Leisnig“, sagte Laura Thiel. Sie habe sich für den orientalischen Tanz entschieden, weil es eine Mischung aus verschiedenen Tanzrichtungen ist. Alles sei möglich. Und es werden verschiedene Stimmungen dargestellt, so Laura Thiel. Zwei Jahre später sei sie von Franziska Franz gefragt worden, ob sie ihr Training intensivieren und bei den Perlen des Orients mittanzen wolle. Das sei für sie eine Ehre gewesen, so die 22-Jährige. Aus eineinhalb Stunden Training in der Woche wurden zwei und weitere zwei Stunden aller 14 Tagen am Freitagabend. Außerdem haben die Tanzperlen des Orients viele Auftritte.

Hebamme empfiehlt Bauchtanz

Auch als Laura Thiel schwanger wurde, gab es für sie kaum Abstriche beim Training. „Meine Hebamme hat gesagt, dass der Bauchtanz einer der wenigen Sportarten ist, die man fast bis zur Geburt treiben kann“, sagte die junge Mutter. Nur Sprünge habe sie weggelassen, weil sich der Körpermittelpunkt verändert habe. Bis kurz vor der Geburt hat sie trainiert und sich dabei immer wohlgefühlt. Ihr sei es während der Schwangerschaft immer gutgegangen und das führt sie auf das Tanzen zurück. Das helfe auch bei Rückenbeschwerden.

„Die Perlen des Orients sind eine tolle Gemeinschaft. Viele von den Frauen sind Mütter. Sie geben Ratschläge, Unterstützung und haben Verständnis“, sagte Laura Thiel. Ihr Freund, der Fitnesstrainer ist, habe sogar seine Bachelor-Arbeit zum Thema „Sport in der Schwangerschaft“ geschrieben.

Nun ist Flora vier Monate alt. Ihre Mutter fühlt sich wieder fit und der Bauch war auch gleich verschwunden. Wenige Wochen nach der Geburt begann sie wieder mit dem Training. „Das ist mir ganz schön schwergefallen. Es fehlte die Körperspannung und die Muskulatur“, so die Döbelnerin. Flora, die sie oft mit zum Training nimmt, fühle sich bei den Perlen des Orients sehr wohl. „Alle kümmern sich um sie. Deshalb ist sie sicher auch ein so aufgeschlossenes Kind“, so die Tänzerin. Und die Kleine liebe die orientalischen Klänge, die sie auch schon im Mutterleib gehört hat. Sophia Wolfram, eine der Tänzerinnen, wird zur Arabica-Show auch singen. Einige Aufnahmen wurden bereits in einem Studio gemacht. „Ich habe sie auf meinem Handy. Und wenn ich sie abspiele, dann ist Flora immer ganz ruhig“, erzählt die 22-Jährige. Sie freue sich zwar riesig auf den großen Auftritt, aber verspüre trotzdem etwas Wehmut. „Zurzeit sind wir so oft zusammen. Es gibt einen regen Austausch und wie helfen uns gegenseitig. Auch wenn das alles nach der Show nicht wegfällt, so ist es doch nicht mehr so intensiv. Andere Aufgaben haben dann wieder Vorrang. Trotzdem bleiben noch die Auftritte bei verschiedenen Festen. „Wenn ich es einrichten kann, bin ich dabei“, so Thiel.

Mehr Selbstbewusstsein

Sie habe in den vergangenen Jahren viel gelernt, nicht nur das Tanzen, sondern auch Auftrittspräsenz, sich schnell umzuziehen, sich zu schminken. „Das kann ich alles auch im Alltag gebrauchen. Wichtig für mich ist auch das größere Selbstbewusstsein, das ich durch die Auftritte bekommen habe. Sie haben meine Ausstrahlung und Haltung positiv beeinflusst. Ich kann jetzt auch auf Menschen zugehen“, sagte Laura Thiel. Sie findet ihr Hobby einen guten Ausgleich zum Alltag. Momentan ist sie noch in Elternzeit. Doch danach will die studierte Forstwissenschaftlerin arbeiten.

Mehr als 40 Tänzerinnen bei Show

Am Sonnabend, 18. November, wird sie mit mehr als 40 Tänzerinnen und einem Schauspieler auf der Bühne der Hartharena stehen und eine aufregende Liebesgeschichte erzählen. „Das Ensemble nimmt die Gäste mit auf eine fantasievolle Reise durch farbenfrohe Welten und emotionale Momente. Zu erleben ist der Zauber des Augenblicks“, so die mehrmalige Meisterin im orientalischen Tanz Franziska Franz. Bei ihr laufen die Fäden der Show zusammen. Sie trainiert die meisten Tänzerinnen und schrieb mit Melanie Ehrlich die Texte. Danach wurden die Tänze ausgesucht, die dazu passen. Zu sehen sein wird ein kreativer Mix verschiedener Tanzstile. „Ich möchte das Publikum verzaubern und etwas ganz besonderes kreieren. Eine originelle Mischung aus Tanz, Musik und einigen fantastischen Überraschungen soll Raum und Zeit vergessen lassen“, so Franziska Franz. Seit mehreren Monaten wird die Show vorbereitet. Zum Einsatz kommt moderne Technik in Form einer Leinwandanimation „Tolle Clips sollen die Zuschauer in eine andere Welt entführen“, so die Organisatorin.

Die Tanzshow Arabica ist am 18. November in der Hartharena zu sehen.

Beginn ist um 19 Uhr. Der Einlass erfolgt ab 18 Uhr.

Karten gibt es beim DA-Treffpunkt des Döbelner Anzeigers auf dem Niedermarkt in Döbeln und allen CDS-Verkaufsstellen.

Weitere Informationen: www.arabica-tanzshow.de

Freikarten

Der Döbelner Anzeiger verschenkt fünfmal zwei Freikarten für die Veranstaltung.

Wer diese gewinnen möchte, muss am Sonnabend bis 24 Uhr unter Tel. 0137 8664421 (50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk abweichend) anrufen.

Nennen Sie das Kennwort „Arabica“, Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden im DA-Serviceteil veröffentlicht und erhalten die Tickets am Einlass.