merken

Tanzpremiere vs. Opernkino

Kunstliebhaber müssen sich am Sonnabendabend in Görlitz entscheiden: Im Theater gibt es die Premiere eines Tanzstücks, im Kino eine Oper aus New York. Diese und weitere Veranstaltungen bietet: www.sz-veranstaltungskalender.com.

© Pawel Sosnowski/pawelsosnowski.c

Kunstliebhaber müssen sich am Sonnabend entscheiden. Die Premiere des neuen Tanzstücks „Typisch…“ der Görlitzer Tanzcompany im Theater konkurriert mit der Liveübertragung der Oper „Tosca“ aus der Metropolitan Opera in New York ins Filmpalast-Kino. In der New Yorker Inszenierung der Puccini-Oper treten einige der größten Opernstars der auf. Aufgenommen von zwölf Kameras, im gleichen Augenblick live übertragen auf unsere riesige Leinwand, in brillanter Ton- und Bildqualität, übertragen in HD haben Kinobesucher das Gefühl, mittendrin zu sein in einem der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Start ist am Sonnabendabend um 19 Uhr, Karten kosten 27 Euro.

Anzeige
Die Versicherung jetzt checken!

Im Spätherbst empfehlen Versicherungsexperten eine Überprüfung der eigenen Verträge – nicht nur bei der Kfz-Versicherung.

© KEN HOWARD

Im Görlitzer Theater stellen sich dagegen Dan Pelleg und Marko E. Weigert zusammen mit ihren Tänzern im neuen Tanzstück „Typisch…“ ganz anderen Fragen: Von Kindesbeinen an werden Menschen in Schubladen gesteckt. Stark, schwach, blau, rosa, männlich, weiblich, stur, willensstark, sensibel, frech. Sie werden geformt und genormt, klassifiziert und eingepasst, um Unbekanntes, Fremdes verständlicher zu machen. Was aber machen diese Schubladen mit uns? Formen wir sie oder sie uns? Sind sie ein Zeichen von Unbehagen, da sie uns die falsche Sicherheit verleihen, dass wir etwas Unbekanntes für uns einordbarer machen? Oder sind sie ein Zeichen von Stärke, da sie von unserer Fähigkeit zum Lernen und Einordnen von Erfahrungen zeugen? Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr, karten hier kosten 19 Euro.