merken

Weihnachten

Tassen und Taler als Souvenirs

Wenn sich die erzgebirgische Stufenpyramide dreht und der begehbare Schwibbogen leuchtet, dann ist in Dresden wieder Striezelmarktzeit.

© Shutterstock.com

Bis zum 24. Dezember werden an über 200 liebevoll geschmückten Ständen vor allem sächsische Spezialitäten feilgeboten: vom Dresdner Christstollen über die erzgebirgische Holzkunst bis hin zur Lausitzer Keramik. Aus Letzterer bestehen auch die Striezelmarkttassen mit den markanten Reliefs: Für diese Saison hat die Firma Kannegießer 45 000 Jahres- und 5 000 Kindertassen in Cremegelb produziert. Bei Sammlern und als Geschenk beliebt ist die goldverzierte Sonderedition in limitierter Auflage – ebenso wie die Striezeltaler. Elf dieser silbern schimmernden Münzen, die an allen Ständen eingelöst werden können, kosten zehn Euro.

Die Drittelstunde – der SZ-Podcast

Aktuelle Themen sowie Tipps und Tricks für den Alltag: Fabian Deicke stellt Experten verschiedener Gebiete die Fragen der SZ-Community.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

So sah der Striezelmarkt früher aus

Von Petroleumlampen bis Riesenstriezel und Nizzasperren: Die Geschichte des ältesten deutschen Weihnachtsmarkts in historischen Bildern.

187 Programmpunkte

Eine Besonderheit des Striezelmarktes ist auch das pralle Rahmenprogramm mit 187 Punkten und rund 1 900 Mitwirkenden. An den Wochenenden werden Feste gefeiert, in deren Mittelpunkt regionale Weihnachtssymbole wie Pflaumentoffel, Pyramide und Schwibbogen stehen. Als Höhepunkt gilt das Dresdner Stollenfest am 7. Dezember. Dann wird ein mehrere Tonnen schwerer Riesenstriezel in einem Festumzug durch die Dresdner Innenstadt zum Altmarkt gebracht und portionsweise für einen guten Zweck verkauft.

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch die „Themen-Freitage“. In diesem Jahr sind sie unter anderem dem Tanz und dem Gospelgesang gewidmet.

Anreise

Parkplätze sind knapp, die Anreise mit dem ÖPNV wird dringend empfohlen. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 4 und 12 halten direkt am Markt. Gehzeit vom Hauptbahnhof 15 bis 20 Minuten.

Bis 23.12. täglich von 10 bis 21 Uhr. Ausnahmen: 27.11. ab 16 Uhr, 13.12. bis 22 Uhr. Am 24.12. bis 14 Uhr.

Tägliches Bühnenprogramm

  • 30.11. Adventskalenderfest
  • 1.12. Pfefferkuchenfest
  • 7.12. Stollenfest
  • 8.12. Pflaumentoffelfest
  • 14.12. Pyramidenfest
  • 15.12. Schwibbogenfest

Der Weihnachtsmann öffnet täglich ein Türchen des Adventskalenders.

Märchen- und Geschichtenstunden im Märchenhaus, Bastelstunden im Pflaumentoffel- und im Knusperhaus, Wichtelkino, Weihnachtsbäckerei. 

www.striezelmarkt-dresden.de