Teilen:

Tatütata für die Schulanfänger

© Dietmar Thomas

Die Ehrenamtlichen des Technischen Hilfswerkes (THW) haben am Sonnabend in Döbeln Tragehilfe geleistet. Manche Zuckertüte war wirklich schwer.

Döbeln. Für 2 457 Mädchen und Jungen in Mittelsachsen beginnt am Montag der sogenannte Ernst des Lebens. Als Abc-Schützen lernen sie nun Lesen, Schreiben und Rechnen – manche in frisch renovierten Zimmern, wie das in der Grundschule in Waldheim möglich sein wird. Die Roßweiner Schulanfänger dagegen drücken die nächsten Monate erst einmal auswärts die Schulbank. Weil das Schulhaus auf dem Weinberg komplett mit neuer Elektrik ausgestattet wird (DA berichtete), startet das neue Schuljahr in Räumen des Mittteldeutschen Fachzentrums Metall und Technik (MFM) an der Döbelner Straße. Voraussichtlich bis Jahresende ist dieses Provisorium nötig.

Dass sich die meisten der Kinder auf die Schulzeit freuen, hat sicher auch mit den Einschulungsfeiern am Sonnabend zu tun. Fast überall haben sich Lehrer und Eltern etwas Besonderes zur Begrüßung einfallen lassen. In der Grundschule „Am Holländer“ in Döbeln gab es beispielsweise einen Zuckertütenshuttle. Den übernahmen die Ehrenamtlichen des Technischen Hilfswerkes (THW), die die Tüten überreichten. (DA/sig)