Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Pirna
Merken

Der Spielmatz von Schmilka

Spielautomaten gab es schon beim Kaiser. In der Schmilk'schen Mühle kann man heute noch an ihnen zocken - falls man die richtigen Groschen hat.

Von Jörg Stock
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Freier Lauf dem Spieltrieb! Der Schmilkaer Gastro-Unternehmer Sven Erik Hitzer besitzt zweihundert historische Unterhaltungs- und Glücksspielautomaten, darunter auch diesen Kraftmesser von 1927.
Freier Lauf dem Spieltrieb! Der Schmilkaer Gastro-Unternehmer Sven Erik Hitzer besitzt zweihundert historische Unterhaltungs- und Glücksspielautomaten, darunter auch diesen Kraftmesser von 1927. © Steffen Unger

Es klingt simpel: Zehner einwerfen, Stahlkugel mittels Schleuderhebel in die Spirale schnipsen und mit dem Henkeltopf wieder auffangen. Das Fiese ist ein Feld aus Nägeln vor dem Fangbehälter. Da muss die Kugel durch. Der Prototyp des chaotischen Systems, sagt Sven Erik Hitzer. "Es gibt tausend Möglichkeiten, wo sie hinspringen kann."

Ihre Angebote werden geladen...